Hiobsbotschaft

Böse Überraschung für Rentner!

Schlechte Nachrichten für Rentner: Diese Ankündigung wird im kommenden Jahr tatsächlich wahr gemacht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zum 1. Juli 2020 durften sich die Rentner in Deutschland über eine deutliche Erhöhung der Bezüge freuen und das trotz der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Auswirkungen für die Wirtschaft. Doch bereits kurz danach kündigten Experten an, dass sich die Krise schon bald bei den Renten bemerkbar machen wird.

Wegen Corona: Keine Rentenerhöhung 2021 im Westen

Ihre Prognose: 2021 wird es keine Rentenerhöhungen geben. Und tatsächlich wird im kommenden Fall sehr wahrscheinlich genau das eintreten - allerdings nur für die Rente im Westen. Wie der alternierende Vorsitzende des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund, Alexander Gunkel, in einer Videokonferenz mit Journalisten erklärte, müssen sich Rentner im Westen 2021 auf eine Nullrunde einstellen.

Wegen Corona-Krise: Müssen Rentner hier bald zurückstecken?

Für Rentner im Osten werde es ein kleines Plus von 0,72 Prozent geben. In diesem Jahr gab es trotz der Corona-Pandemie und den Folgen wie Kurzarbeit und gestiegender Arbeitslosigkeit eine Rentenanpassung, weil sich diese immer an der Lohnentwicklung des Vorjahres orientiere, so der Experte.

Im Jahr 2022 wieder deutliches Plus bei den Renten

Die Auswirkungen der Krise sind also erst im kommenden Jahr zu spüren. Nach dem derzeitigen Datenstand müssten die Renten eigentlich sogar sinken, doch dies wird durch die sogenannte Rentengarantie verhindert, die ein Minus bei der Rentenanpassung verbietet.

Doch wie sieht es im Jahr danach aus? Die Rentenversicherung erwartet 2021 einen Rückkgang bei der Zahl der Kurzarbeiter und somit auch steigende Einnahmen der Erwerbstätigen. Für 2022 können Rentner wieder mit einem deutlichen Plus rechnen. So soll es dann laut "Bild"-Zeitung eine Erhöhung von 4,8 Prozent im Westen und plus 5,6 Prozent im Osten geben.

Zum Weiterlesen: