Hitze-Tipps

Mundschutz im Sommer: Die besten Tipps für Masken bei Hitze

Eine Maskenpflicht gilt auch weiterhin in Deutschland. Vor allem im Sommer kann das Tragen ziemlich anstrengend sein. Wir haben Tipps für dich.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Supermärkten, Geschäften, Verkehrsmitteln und anderen Bereichen bleibt das Tragen eines Mund-und-Nasenschutzes trotz vieler Corona-Lockerungen Pflicht in Deutschland. Das Ansteckungsrisiko wird durch das Tragen einer Maske minimiert, wie auch die Weltgesundheitorganisation (WHO) kürzlich bestätigte. Doch der Mundschutz hat seine Tücken: Einigen Brillenträgern beschlagen die Gläser, andere bekomme schlecht Luft unter der Maske.

Vor allem im Sommer bei Temperaturen zwischen 20 bis 30 Grad oder höher erschwert das Tragen einer Maske das Atmen, man schwitzt und der Schutz nimmt durch die Durchfeuchtung ab. Wir haben fünf Tipps für dich, wie du mit einem Mundschutz trotz Hitze umgehen kannst.

Mundschutz im Sommer: Das kann helfen

Am liebsten würdest du dir manchmal die Maske vom Gesicht reißen? Wir sagen dir, wie du das Tragen eines Mundschutzes trotz Hitze nicht zur Qual wird - oder zumindest erträglicher.

Mundschutz richtig reinigen - So desinfizierst du deine Corona-Maske am besten!

1. Setze auf einen industriell hergestellten Mundschutz

Dr. Georg-Christian Zinn, dem Direktor des Hygienezentrums Bioscientia, rät gegenüber RTL dazu, keine Stoffmasken zu verwenden, sondern industriell hergestellte, da man diese "ausreichend häufig wechseln" könne. "Damit man die, wenn man reingeschwitzt hat oder sie durchfeuchtet sind, wegschmeißen kann", so der Experte. Mit "industriell hergestellt" sind diese Masken gemeint:

Mundschutz im Sommer: Die besten Tipps für Masken bei Hitze
Mundschutz im Sommer? Experte empfiehlt industriell hergestellte Masken, die man wegschmeißen kann. Foto: iStock/Sinenkiy

2. Ausruhen & wenig bewegen

Hitze kann schnell mal zu Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen und Schwindel führen. Da ist das Masketragen nicht unbedingt hilfreich: Der Schweiß sammelt sich unter dem Stoff, das Amten fällt schwerer. Achte deshalb darauf, dass du dich ausreichend ausruhst und nicht in der Mittags- und Nachmittagshitze einkaufen gehst oder andere Aktivitäten machst. Nutze für Erledigungen die frühen Morgen- oder die Abendstunden, wenn es etwas kühler ist. 

Sport bei Hitze: Wann es ungesund ist und welche Tipps helfen

3. Luftige Kleidung

Auf die Maske darfst du nicht verzichten, dafür kannst du deine Kleidung frei wählen. Du hast eine Bürojob und darfst keine Sandalen tragen? Dann ziehe sie nur für die Fahrt ins Büro an und nehme deine Arbeitsschuhe einfach mit. Gleiches gilt für die Kleidung: Musst etwa eine bestimmte Uniform zur Arbeit tragen, ziehe dich erst vor Ort um und trage auf dem Weg zur Arbeitsstätte etwas Luftiges. Leinen kühlen beispielsweise sehr gut in den heißen Monaten.

Büro-Outfits für den Sommer: So behältst du bei der Arbeit trotz Hitze einen kühlen Kopf

4. Bahnfahren vermeiden

Wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit musst und dir das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Bus und Bahn schwerfällt, prüfe, ob du den Weg auch mit einem Auto - oder, das ist natürlich noch besser - dem Fahrrad bestreiten kannst. Auf diese Weise sparst du dir den Schutz, hast Bewegung und frische Luft.

5. Ruhig atmen

Solltest du unter der Maske so schwer atmen, dass du Herzrasen oder andere Symptome bekommst, nehme sie im Zweifel kurz ab. Und dann versuche ganz ruhig vier Sekunden durch den Mund einzuatmen und fünf Sekunden auszuatmen. Dasselbe kannst du natürlich auch unter der Maske machen. Auch, wenn es etwas schwerer fällt: Das Atmen beruhigt den Körper und signalisiert dem Kopf, das alles okay ist. 

Verwandte Themen: