Gaumenschmaus

Soulfood: Warum dieser Genusstrend einfach glücklich macht

Manchmal ist es wichtig, sich und seiner Seele etwas richtig Leckeres zu gönnen. Seelenfutter deluxe eben! Warum das richtige Essen so glücklich macht und welches Gericht wir euch wärmstens ans Herz legen wollen, erfahrt ihr hier.

Das richtige Futter für die Seele macht einfach glücklich ...

Jeder kennt sie, diese stressigen Tage, an denen einem die To-do-Liste über den Kopf wächst. Am liebsten hätten wir mehr als 24 Stunden zur Verfügung, um alle Aufgaben erledigen zu können. Genau an solchen Tagen kann uns nichts mehr aufheitern als ein richtig leckeres Abendessen, welches wir in Ruhe am Tisch oder auf der Couch genießen können. Das Stichwort lautet hier: Soulfood!

Ja, die Rede ist von Seelenfutter. Welche Lebensmittel und Gerichte zur Kategorie Soulfood gehören, ist jedem selbst überlassen. Immerhin geht es darum, sich etwas zu gönnen, das können bei jedem Menschen andere Lebensmittel sein. Mit dem persönlichen Go-To Soulfood-Gericht belohnen wir uns selbst – der Genuss steht hier ganz klar im Vordergrund. Haben wir das passende Gericht erst einmal gefunden, macht es uns einfach glücklich. So können wir den Abend perfekt ausklingen lassen.

Süß oder herzhaft? Wir haben die passenden Rezepte parat

Ob süß oder deftig, die Seelenfutter-Küche hat so einiges zu bieten. Wer für jedes Dessert dieser Welt eine herzhafte Mahlzeit direkt stehen lassen würde, wird die kleinen Cheesecake-Törtchen mit Erdbeeren, Rhabarber und Butterstreuseln lieben.

Hier geht’s zum Rezept: Erdbeer- Rhabarber -Cheesecake-Crumble mit Brunch Natur

Wir können ebenfalls von leckeren Süßspeisen nicht genug bekommen, doch bei uns stehen besonders Gerichte mit Nudeln oder Kartoffeln ganz weit oben im Soulfood-Ranking. Am liebsten als Auflauf und natürlich mit ganz viel Käse. Mhhmm …

Apropos Käse: Bei unseren liebsten Soulfood-Rezepten ist neben überbackenem Käse, auch die richtige Soße enorm wichtig. Hier eignen sich die verschiedenen Brunchsorten als perfekte Grundlage. Brunch Natur beispielsweise hat einen sehr milden Geschmack und kann zu super vielen Nudelaufläufen oder Kartoffelgratins verwendet werden. Je nach Zutatenliste machen sich auch Brunch Kräuter und Brunch Paparika Peperoni super als Basis für eine leckere Seelenfutter-Soße.

Wir haben einen persönlichen Soulfood-Rezept-Tipp aus der Redaktion für euch:

Kartoffel-Lachs-Gratin mit Brunch Natur

Mhhmm ... Leckeres Kartoffelgratin mit Lachs und viel Käse! Foto: Edelweiß

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Packung Brunch Natur
  • 150 g geriebenen Käse (Gouda, Emmentaler)
  • 250 g TK-Lachsfilets (ohne Haut)
  • 800 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 Pastinake
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Dill
  • 2 TL Öl
  • 1 Tasse Vollmilch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Für das Kartoffel-Lachs-Gratin zunächst das Lachsfilet in 8 Stücke schneiden und in einer Schüssel in Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren.
  2. Knoblauch schälen und fein hacken, Pastinaken und Kartoffeln schälen und auf einem Hobel in dünne Scheiben schneiden. Dillzweig sehr fein hacken. Eine große Auflaufform mit etwas Öl einpinseln und den gehackten Knoblauch darin verteilen. Die Hälfte der Kartoffelscheiben fächerartig in die Gratin-Form einlegen und die Hälfte der Pastinakenscheiben darauf verteilen.
  3. Die marinierten Lachsfilets darauflegen. Nun die zweite Hälfte der Kartoffelscheiben fächerartig auf die Lachsfilets in die Form einlegen und die Hälfte der Pastinakenscheiben darauf verteilen.
  4. Brunch Natur mit Milch, Salz und Pfeffer vermischen und über das Kartoffel-Lachs-Gratin gleichmäßig verteilen. Käse darauf verteilen.
  5. Das Kartoffel-Lachs-Gratin im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Umluft ca. 45 Minuten garen und leicht braun gratinieren. Vor dem Servieren mit dem fein gehackten Dill bestreuen.