Achtung

Wetter-Warnung: Höchste Alarmstufe! Hier gibt es schwere Unwetter

Nach der Hitze der vergangenen Tage gibt es nun in einigen Regionen Deutschlands schwere Unwetter mit Dauerregen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In den letzten Tagen konnten sich die Menschen überall in Deutschland über sommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein freuen. Doch bereits am Sonntag war es mit der großen Hitze schon wieder vorbei. In einigen Teilen ist bis Mittwoch nun Dauerregen angesagt.

Wetter-Warnung: Dauerregen in Bayern und Baden-Württemberg

Nach der Hitze kommt das Unwetter: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für einige Regionen am Montag eine Wetter-Warnung der Alarmstufe rot herausgegeben. Die Experten sagen bis Mittwoch Unwetter mit Dauerregen voraus. Betroffen von dem "ergiebigen Dauerregen wechselnder Intensität" sind laut DWD der Süden und Norden von Baden-Württemberg sowie das südliche Bayern.

Wetter-Warnung: Schwere Unwetter im Anmarsch - Jetzt knallt es!

Es werden Niederschlagsmengen von 60 bis 80 Litern pro Quadratmeter erwartet und sogar 100 Liter sind möglich. Besonders am Alpenrand kann es deshalb auch zu Überschwemmungen kommen. Die Höchsttemperaturen liegen dort bei gerade einmal 15 bis 19 Grad. In den übrigen Regionen sind immerhin noch 20 bis 25 Grad möglich.

Schon am Mittwoch kommt die nächste Hitzewelle

Neben dem Dauerregen warnt der DWD außerdem im Südwesten vor teils kräftigen Gewittern mit Starkregen und Hagel. Der heftige Niederschlag soll laut den Wetter-Experten bis Mittwoch anhalten – und dann kommt schon die nächste Hitzewelle auf Deutschland zu.

"Ab Mittwoch bis zum Ende der Woche bestimmt dann im gesamten Land wieder hoher Luftdruck das Wetter. Mit einer östlichen Strömung gelangt heiße und trockene Luft nach Deutschland“, so DWD-Meteorologin Julia Fruntke. Gegen Ende der Woche sind sogar 35 Grad drin – nach der kurzen Verschnaufpause legt der Sommer also einen Endspurt ein.

Zum Weiterlesen: