Netflix-Hit

Bridgerton ohne Simon: Darum stieg Regé-Jean Page aus

Regé-Jean Page wird in der zweiten Staffel von "Bridgerton" nicht mehr dabei sein. Der Schauspieler verriet nun die Gründe für seinen Ausstieg.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf die gute Nachricht folgte sogleich eine schlechte für Fans Bridgerton: Zwar wird eine zweite Staffel der erfolgreichen Netflix-Serie geben - doch Regé-Jean Page gab kürzlich seinen Ausstieg aus Bridgerton bekannt. Jetzt verriet der Schauspieler, der den Duke of Hastings in der Serie spielt, die Gründe für sein TV-Aus.

Regé-Jean Page: "Kreative Differenzen"

Wie das Branchenmagazin "Page Six" unter der Berufung auf einen Insider berichtet, soll es zwischen Regé-Jean Page und Produzentin Shonda Rhimes ("Grey’s Anatomy") zu "kreativen Differenzen" gekommen sein. "Er war nicht glücklich darüber, was für seinen Charakter in der zweiten Staffel geplant war", erzählte die Quelle. Weil die Geschichte von Daphne und Ehemann Simon in der zweiten Staffel in den Hintergrund tritt, sei Regé-Jean Page in der Rolle des Simon Basset nicht mehr im Fokus der Serie. Page und Rhimes sollen im Guten auseinandergegangen sein. Zu dem Ausstieg äußerten sich beide jedoch nicht.

Bridgerton ohne Simon: Darum stieg Regé-Jean Page aus
Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor spielten sich in "Bridgerton" in die Herzen der Netflix-Zuschauer. Foto: LIAM DANIEL/NETFLIX

Wird Regé-Jean Page der neue James Bond?

Angeblich habe der Hollywood-Beau nach Ausstrahlung von "Bridgerton" einige Angebote bekommen, von denen er einige annehmen wolle. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, habe man Page Gastauftritte in "Bridgerton" angeboten, der diese aber abgelehnt habe. Derzeit wird er als heißer Kandidat für die Nachfolge von Daniel Craig in James Bond gehandelt - zumindest, wenn es nach seinen Fans geht. Unrealistisch wäre das nicht, schließlich steht der 31-Jährige gerade für den Action-Thriller "The Gray Man" neben Ryan Gosling und Chris Evans vor der Kamera. 

Übrigens: Phoebe Dynevor soll in ihrer Rolle als Daphne Bridgerton zurückkehren. In welcher Form, ist allerdings noch unbekannt. Einen offiziellen Starttermin für die zweite Staffel gibt es noch nicht.

Verwandte Themen: