Gemeinsam Lesen

Buchclub gründen: Mit diesen 10 Regeln wird es garantiert ein Erfolg!

Du möchtest einen Buchclub gründen oder finden? Erfahre alles, was du über den Trend wissen musst und welche digitalen Buchclubs es gibt.

Buchclub gründen: Mit diesen 10 Regeln wird es garantiert ein Erfolg!
Wie gründest du einen Buchclub? Hier erfährst du es. Foto: EmirMemedovski/iStock

Privat liest du meist die gleichen Bücher? Wie wäre es, wenn du deinen Lese-Horizont in einem Buchclub erweiterst? Buchclubs bieten sich nicht nur dafür an, unterschiedliche Bücher zu lesen. Sie motivieren dich auch, mehr zu lesen und das in einem besonderen Rahmen. Das Lese-Erlebnis in einem Buchclub ist einmalig.

Bei (digitalen) Buchclub-Treffen kannst du dich mit anderen über das Gelesene austauschen, Fragen klären und über die Handlung und die Charaktere diskutieren. In einem Lesekreis entdeckst du mit Sicherheit viele neue Bücher und Literatur, die deinen Horizont erweitert und dich bereichert.

Buchclub selbst gründen oder einem (digitalen) Buchclub beitreten? Hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Buchclub gründen: Alles was du über den Trend wissen musst

Wenn du deinen eigenen Buchclub gründen möchtest, gibt es einiges zu beachten. Bevor du startest, brauchst du andere lesebegeisterte Menschen, die auch Lust darauf haben. Falls ihr nicht bereits eine Gruppe seid, die einen Buchclub gründen möchte, so kannst du zum Beispiel Freunde, Nachbarn oder Arbeitskollegen fragen.

Doch was macht einen Buchclub eigentlich aus? Was macht man während der Treffen? Damit der Start eures Buchclubs gelingt, findest du hier unsere zehn goldenen Buchclub-Regeln.

Buchclub-Etikette: Die 10 goldenen Buchclub-Regeln

  1. Sei offen für alle Buchvorschläge, auch wenn du das Buch außerhalb des Buchclubs eher nicht gelesen hättest.

  2. Halte dich an Lese-Deadlines, sonst wird es irgendwann stressig. Der Buchclub soll schließlich Spaß machen!

  3. Mache dir während oder nachdem du ein Kapitel gelesen hast bereits Gedanken dazu. Was hat dir gut gefallen? Was fandest du schlecht? Kannst du die Handlungen der Protagonisten nachvollziehen? Damit du dich bei eurem nächsten Buchclub Treffen leichter daran erinnerst, kann es hilfreich sein, wenn du dir Notizen machst oder ein Lesezeichen an einer für dich besonderen Stelle im Buch hinterlegst.

  4. Traue dich und beteilige dich aktiv bei den (digitalen) Buchclubtreffen. Wenn du willst, kannst du dich auch über das Buch hinaus mit der Thematik oder den Autor*innen beschäftigen. Hast du zum Beispiel ein spannendes Interview, das zum Buch passt, entdeckt, so teile es gerne mit den anderen Mitgliedern. So könnt ihr den Austausch noch erweitern.

  5. Teile deine ehrliche Meinung zu einem Kapitel oder Buch mit. Du brauchst keine Angst davor haben, verurteilt zu werden. Gerade verschiedene Ansichten und Wahrnehmungen machen einen Buchclub interessant.

  6. Legt bei jedem Treffen genau fest, wann euer nächster Termin stattfinden soll und wie viele Seiten ihr bis dahin lesen möchtet.

  7. Entscheidet gemeinsam, wie viele Bücher ihr in welchem Zeitraum lesen möchtet. Wie viel muss jeder dann in welcher Zeit lesen? Wie dick darf das Buch sein, damit das auch umsetzbar ist? Wichtig ist: Macht euch nicht zu viel Druck und bleibt bei euren Zielen realistisch.

  8. Buchclub-Größe: Überlegt euch gut aus wie vielen Mitgliedern euer Buchclub besteht. Sind es zu viele, könnte es schwierig werden, immer einen passenden Termin zu finden. Auch die Diskussion und der Austausch zu den Büchern gestaltet sich mit weniger Leuten einfacher.

  9. Sprecht vorher ab, ob alle Mitglieder bereit sind, die Bücher selbst zu finanzieren. Vielleicht gibt es Mitglieder, die die Bücher lieber in Bibliotheken ausleihen wollen. Dann solltet ihr bei jedem neuen Buchvorschlag abklären, ob dieses Buch auch ausleihbar ist.

  10. Es ist in Ordnung, wenn ihr bei euren Treffen auch mal vom Thema abschweift. Schließlich soll es Spaß machen und ihr sollt euch nicht in eure Schulzeit zurückversetzt fühlen. Aber natürlich solltet ihr den Fokus auf das Buch nicht verlieren. Denn darum soll es in eurem Buchclub schließlich gehen.

    Dazu kann auch die Atmosphäre beitragen. Falls eure Treffen digital stattfinden, dann macht es euch mit einer Kerze zu Hause gemütlich. Sollten eure Treffen persönlich stattfinden können, dann überlegt euch einen gemütlichen Ort. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Lieblingscafé oder einer Bücherhalle?

Unsere zehn goldenen Buchclub-Regeln findest du hier auch nochmal als Zusammenfassung zum Speichern und Ausdrucken:

Buchclub-Etikette: Die 10 goldenen Buchclub-Regeln
Unsere zehn goldenen Buchclub-Regeln zum Herunterladen. Foto: Redaktion Wunderweib/ Nataliia Prachova/iStock

Buchclub online finden: Die besten digitalen Buchclubs

Wenn du keinen eigenen Buchclub gründen möchtest, besteht natürlich auch die Möglichkeit, einem bereits bestehenden Buchclub beizutreten. Um einen Buchclub zu finden, der zu dir passt, bietet es sich an, einen digitalen Buchclub zu suchen.

Wir zeigen dir, wie du online Buchclubs findest und welche bekannten Buchclubs es gibt.

Große digitale Buchclubs wie Book Broker

Ein bekannter Online-Club ist Book Broker. In diesem digitalen Buchclub lesen die Mitglieder ein Buch pro Monat. In einer Chat-Gruppe können sie sich währenddessen bereits über das Buch austauschen. Am Ende des Monats findet ein digitales Treffen statt, bei dem das Buch abschließend besprochen wird.

Wenn du dich dafür interessierst, kannst du dich einfach über ein Onlineformular für den Buchclub anmelden. Bei diesem Club besteht auch die Möglichkeit, nur als stiller Mitleser teilzunehmen. Du bist nicht gezwungen, dich aktiv an den Diskussionen zu beteiligen.

Buchclub über Instagram finden

Über Instagram kannst du auch nach einem Buchclub suchen. Gibst du "Buchclub" in die Suchleiste ein, werden dir viele verschieden Seiten vorgeschlagen. Eine bekannte Seite ist "Mädels, die lesen". Der Buchclub richtet sich an Frauen, die Lust haben, gemeinsam zu lesen.

Die Hauptkommunikation findet über Instagram statt. So können Mitglieder zum Beispiel Buchvorschläge über die Story einreichen, unter denen dann ausgelost wird. Am Ende eines Monats gibt es ein digitales Abschlusstreffen zum aktuellen Buch.

Über MeetUp einem Buchclub beitreten

Eine weitere Plattform, über die du einen Buchclub finden kannst, ist Meet Up. Hier kannst du auch selbst einen Buchclub gründen und nach neuen Mitgliedern suchen. Über die örtliche Begrenzung kannst du dich hier mit Lese-Liebhabern aus deiner Nähe verknüpfen. Einfach nach dem Begriff "Buchclub" suchen und dem Club, der dich anspricht, beitreten.

Digitale Buchclubs von Prominenten

Dem Buchclub-Trend sind auch schon einige Promis verfallen. Hollywood-Größen wie Reese Witherspoon und Emma Roberts haben ihre eigenen Online-Buchclubs. Reese Witherspoon hat dafür zum Beispiel eine App entwickelt. Bei "Reese's Book Club" stellt sie jeden Monat ein Buch vor, das sich um eine weibliche Protagonistin dreht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: EmirMemedovski/iStock