Jetzt kommt alles raus

Gotthilf Fischer († 92): Die dunkle Seite des singenden Saubermanns wurde enthüllt

Gotthilf Fischer lieferte stets eine ganz große Show ab. Erst jetzt wurde seine dunkle Seite enthüllt...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gotthilf Fischer: Der Star hatte unzählige Affären

Gotthilf Fischer lieferte stets eine ganz große Show ab. Erst jetzt wurde seine dunkle Seite enthüllt...
Foto: IMAGO / eventfoto54

Er war stets gut darin, die ganz große Show abzuliefern. Gotthilf Fischer († 2020) dirigierte seine berühmten Fischer-Chöre vor dem Papst und vor US-Präsidenten, galt als biederer Familienvater und fleißiger Geschäftsmann mit Bundesverdienstkreuz. Doch erst jetzt, gut eineinhalb Jahre nach seinem Tod, wurde enthüllt: Der singende Saubermann hatte eine dunkle Seite!

Und die hatte es in sich. Zum einen war Fischer offenbar pleite. Im Laufe seiner Karriere müsste der Stardirigent eigentlich Millionen verdient haben. Nach seinem Tod blieb davon: nichts. Deshalb schlugen alle Erben die Erbschaft aus, wie die „Bild“-Zeitung vor Kurzem aufdeckte. Aus entsprechenden Unterlagen geht auch hervor, dass der Musiker zwei uneheliche Kinder im Alter von 42 und 47 hatte – mindestens! Sie stammten aus den unzähligen Affären, die der Star oft mit Sängerinnen seiner Chöre pflegte. Pikant!

Gotthilf Fischer: Eine Geschichte voller verschenkter Möglichkeiten

Eines dieser unehelichen Kinder ist Bogdan Mack. Der 47-Jährige, der an Multipler Sklerose, einer chronisch-entzündlichen Erkrankung des Zentralen Nervensystems, leidet, hat sogar das musikalische Talent seines berühmten Vaters geerbt. Aufgrund seines Leidens musste er das Studium an einer Musikhochschule zwar abbrechen, doch er komponiert immer noch selbst, sogar zwei Lieder für seinen Papa. Anerkennung bekam Mack dafür jedoch nie, im Gegenteil: „Mein Vater lehnte seit Sommer 2003 jeden Kontakt mit mir ab“, erzählt er traurig. „Ich war auch nicht zur Beerdigung eingeladen.“ Seine Geschwister kennt er bis heute nicht.

Gotthilf Fischer und sein Sohn: Es ist eine Geschichte voller verschenkter Möglichkeiten. Kaum auszumalen, wie gut die beiden hätten miteinander arbeiten – und so vielleicht auch zueinander finden können.

Im Video: Rex Gildo - Die Wahrheit über sein schreckliches Leiden!

Artikelbild & Social Media: IMAGO / eventfoto54