Frech oder mutig?

Alexander Klaws: So brutal zerfetzt er den ZDF-Fernsehgarten

Superstar Alexander Klaws hat sich nicht grundlos eine Zeitlang aus dem Musikbusiness zurückgezogen. Was der Fernsehgarten damit zu tun hat, verriet der Sänger in einem Podcast…

Alexander Klaws zerstört den ZDF-Fernsehgarten
Alexander Klaws hat was zu sagen – am liebsten live Foto: IMAGO / Future Image

Alexander Klaws (38) ist nicht nur Deutschlands erster "DSDS"-Gewinner, sondern auch dafür bekannt, sein Herz auf der Zunge zu tragen. Im Interview mit TV-Liebling Steven Gätjen (49) teilte er einen treffsicheren Seitenhieb gegen den ZDF-Fernsehgarten aus.

Mehr spannende Themen:

Alexander Klaws: Raus aus dem Hamsterrad

Zu Gast in Stevens Podcast "Kino oder Couch" verriet Alexander, warum er das Musikgeschäft 2005 hinter sich ließ, um eine Musicalausbildung zu machen. Nach zwei Jahren "Deutschland sucht den Superstar"-Hype hatte der Musiker das Gefühl, in einem Hamsterrad gefangen zu sein.

"Man ist wie in einem Hamsterrad und macht und macht und macht – aber eigentlich geht es nicht mehr um die Leidenschaft", räumte der "DSDS"-Sieger offen ein. "Man spürt sich nicht mehr. Es geht um die Maschinerie, aber nicht um das was man liebt: Live singen."

Alexander Klaws und seine DSDS-Kollegen
Die DSDS-Stars 2003: Daniel Küblböck, Juliette Schoppmann, Alexander Klaws, Gracia Baur und Vanessa Struhler Foto: IMAGO / Tinkeres

Alexander Klaws vs. ZDF-Fernsehgarten

Live singen, das war mitten im Popruhm kaum noch möglich für Alexander Klaws. Er habe in den ersten zwei Jahren nach seinem "DSDS"-Sieg nur zwei, drei Live-Auftritte gehabt. Vor allem in Fernsehshows sei Voll-Playback an der Tagesordnung, "weil du kommst nur an und bist dann direkt wieder weg. Du hast also nicht die Zeit alles zu Proben, sodass du live singen kannst."

Zur Musik vom Band die Lippen zu bewegen ohne einen echten Ton zu singen, ist nichts für Alexander Klaws. "Es war so eine Art Fake-Welt, auf die ich keine Lust mehr hatte", erinnert sich der Vollblutmusiker an damals. "Ich meine, wie viele Leute gucken sich den 'Fernsehgarten' an, wo die Menschen nicht einmal Mikrofone in der Hand haben, und glauben, dass das live gesungen ist? Meine Oma glaubt das heute noch."

Alexander Klaws entdeckt Musicals

Einen Ausweg aus der Fake-Welt fand Alexander Klaws 2005. Der Star begann eine zweijährige Musicalausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg und machte von da an die Bühnen dieser Welt unsicher – live, versteht sich.

Unter anderem sang und spielte er den Alfred in Roman Polańskis "Tanz der Vampire" im Theater des Westens in Berlin, schwang sich im Disney-Musical "Tarzan" durchs Theater Neue Flora in Hamburg und gab im Theater Dortmund den Jesus in der Rockoper "Jesus Christ Superstar".

Karriere ohne Playback

Alexander Klaws zeigt gerne, wie vielseitig er ist. 2014 zog es ihn auf Tanzparkett, wo er gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson die siebte Staffel von "Let's Dance" gewann. Im Herbst 2021 holte er als Mülli Müller verkleidet den Sieg in der fünfte Staffel von "The Masked Singer". Im Januar 2022 saß er im Rateteam von "The Masked Dancer".

Seine Voll-Playback-Zeiten hat Alexander Klaws definitiv hinter sich gelassen – ganz ohne Gastspiel im ZDF-Fernsehgarten.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Future Image

*Affiliate-Link