Die 50 besten Gewürze aus der Küche

gewuerze
(1/49) © HLPhoto - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

1. Ajowansamen

Ajowansamen sind in der indischen Küche unentbehrlich. Der leicht bittere und scharfe Geschmack verfeinert Gemüse- und Curryeintöpfe. Aber auch die ayurvedische Medizin setzt den "indischen Kümmel" als Heilpflanze gegen Blähungen und Verdauungsbeschwerden ein.

>>> Lesen Sie auch: Asiatische Rezepte - exotisch & vielseitig

gewuerze
(2/49) © Oliver Mohr - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

2. Amchur

Amchur gehört zu den sauren Gewürzen und besteht aus getrockneten, pulverisierten Mangos . Die herb-säuerliche Note macht sich toll in Kokosnussgerichten. Ein Esslöffel wirkt etwa so sauer wie drei Esslöffel Zitronensaft . Auch Süßspeisen bekommen eine außergewöhnliche Note.

>>> Lesen Sie auch: Mango-Chutney selber machen

gewuerze
(3/49) © marilyn barbone - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

3. Anis

Dieses Gewürz riecht süß und hat einen würzig-intensiven Geschmack. In der Antike galt er einst als Lustmittel . Heutzutage machen sich die braun-gelben Samen besser in Weihnachtsgebäck und Glühwein.

Tipp: für das volle Aroma erst kurz vor der Zubereitung in einem Mörser zerstoßen.

>>> Lesen Sie auch: Macarons selber machen

gewuerze
(4/49) © unpict - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

4. Berberitze oder auch Sauerdorn

Die blutrote, säuerlich-fruchtige Beere ist reich an Vitamin C . Die Sträucher sind bei uns häufig zu finden. Aber Vorsicht beim Selbersammeln. Blätter und Rinde enthalten Alkaloide, die Vergiftungserscheinungen auslösen können. Greifen Sie lieber auf Ware aus dem Fachhandel zurück. Die Früchte peppen Couscous, Reisgerichte oder Salate auf.

>>> Lesen Sie mehr zu gesunder Ernährung

gewuerze
(5/49) © photocrew - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

5. Bockshornklee

Bockshornklee bekommt ein wunderbar rauchig-würziges Aroma, wenn die Samen zuerst in Öl geröstet und dann gemahlen werden. Das leicht nach Heu riechende Gewürz macht sich gut in indischen Gerichten und darf in keinem Naan-Brot fehlen. Besser nur kleine Mengen kaufen und schnell verarbeiten, da die Samen schnell an Aroma verlieren.

>>> Lesen Sie auch: Vegane Rezepte mit Soja

gewuerze
(6/49) © eltfoto - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

6. Bohnenkraut

Bohnenkraut wurde schon im alten Griechenland als Aphrodisiakum eingesetzt. Zudem soll es gegen Blähungen helfen und wird deshalb vorsorglich gern in schwer verdauliche Gerichte eingestreut. Sein würzig-pfeffriger Duft und sein an Minze erinnernder Geschmack verlieren schnell an Intensität. Hitze, Licht und Feuchtigkeit rauben Gewürzen ihr Aroma. Deshalb frische, gehackte Blätter einfrieren, gleich verarbeiten oder in luftdichten Gläsern ganz kühl aufbewahren.

>>> Lesen Sie auch: Rezepte aus der Provence

gewuerze
(7/49) © creativix_ - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

7. Cayenne-Pfeffer

Cayenne Pfeffer heizt ordentlich ein. Das rote Würzpulver verleiht Gerichten eine feurige Schärfe. Außerdem zügelt es den Appetit und fördert die Fettverbrennung. Schon ein halber Teelöffel kann den Körper dabei unterstützen, die Kalorien der Speisen schneller zu verbrennen.

>>> Lesen Sie auch: Rezepte aus Portugal

gewuerze
(8/49) © yamix - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

8. Chili

Chili ist das Gewürz mit dem höchsten Schärfegrad. Capsaicin ist der Inhaltsstoff, der den brennenden Geschmack bringt und vor allem in den Samen und Trennhäuten der roten Frucht steckt. Er wird auch durch Erhitzen oder Einfrieren nicht zerstört. Zu scharf? Zucker mildert feurige Gerichte ab. Gegen das Brennen im Mund hilft Joghurt oder Milch.

>>> Lesen Sie auch: Chili-Rezeptideen mit feuriger Würze

gewuerze
(9/49) © Dionisvera - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

9. Cumin

Cumin, oder auch Kreuzkümmel , besteht aus getrockneten Früchten eines asiatischen Doldenblütengewächses. Das orientalische Gewürz wird dank seiner ätherischen Öle als blutreinigend, magenstärkend und krampflösend geschätzt. Es schmeckt leicht scharf und würzig.

gewuerze
(10/49) © Barbara Dudzińska - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

10. Curry

Curry ist eigentlich kein Gewürz. Es stellt vielmehr eine variierende Mischung aus verschiedenen Gewürzen dar, die den indischen Würzmischungen "Masalas" nachgeahmt sind. Kurkuma, Pfeffer und Kreuzkümmel sind fast in jeder enthalten.

>>> Lesen Sie auch: Hähnchen Curry - so geht´s Schritt für Schritt

gewuerze
(11/49) © Unclesam - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

11. Curryblatt

Curryblatt, Chili und Salz. Das klassische Trio verfeinert Linsen und thailändische Gerichte mit Kokosnussmilch . Die Blätter des Currrybaums riechen herrlich würzig und geben ihr frisches Aroma beim Kochen ab. Sie werden nicht mitgegessen.

>>> Lesen Sie auch: Thailändische Rezepte - die Küche Südostasiens

gewuerze
(12/49) © Barbara Pheby - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

12. Fenchelsamen

Die Samen sind leicht süßlich und geben Brot, Fisch und Hackfleisch ein besonderes Aroma. Fencheltee wird auch als Heilmittel eingesetzt und lindert Magen-Darm-Beschwerden, wirkt schleimlösend und beruhigend.

>>> Lesen Sie auch: Gerichte mit Hackfleisch - herzhaft und gut!

gewuerze
(13/49) © Picturefoods.com - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

13. Galgant

Galgant stammt aus Südchina, hält aber immer mehr Einzug in die europäischen Küchen. Die Wurzel wird gemahlen und schmeckt ingwerähnlich. Toll für Lebkuchen und würzige Brote.

>>> Lesen Sie auch: Brotrezepte - frisch aus dem Ofen!

gewuerze
(14/49) © Barbara Pheby - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

14. Granatapfelkerne

Die Kerne schmecken süßsauer, schön saftig und sind der ideale Begleiter zu Wild - oder Geflügelgerichten .

Zum Auslösen: Granatapfel mit einem Messer aufschneiden, in einer Schüssel mit Wasser aufbrechen. Samen aus der Frucht lösen, die weißen Trennhäute abschöpfen. Wasser vorsichtig abgießen, die kleinen Kerne bleiben am Schüsselboden zurück.

>>> Lesen Sie auch: Entenbrust mit Miniknödeln und Granatapfelsoße

gewuerze
(15/49) © photocrew - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

15. Grüner Pfeffer

Grüner Pfeffer wird unreif geerntet und frisch in Salzlake, Alkohol oder Essig eingelegt. Piperin macht Pfeffer scharf. Die grüne Variante ist aber weniger bissig, hat ein rundes Aroma und schmeckt herrlich mild. Ideal zu Lamm , Rind , für Pfeffersoßen oder zu Käse.

gewuerze
(16/49) © Christian Jung - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

16. Ingwer

Ingwer erinnert optisch an ein Geweih. Die Wurzel der tropischen Ingwerstaude wird weltweit geschätzt. Sie wirkt herzstärkend, verdauungsfördernd und entgiftend. Engländer lieben ihren unverwechselbaren Geschmack: scharf und zugleich fruchtig. Biersorten, Chutneys und Relishes tragen ihre Handschrift.

>>> Lesen Sie auch: Ingwer-Rezepte - scharf-würzige Köstlichkeiten

gewuerze
(17/49) © Unclesam - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

17. Kaffirlimettenblätter

Diese Blätter haben ein zitronig-frisches Aroma. Fein geschnitten oder gerieben entfalten die ölhaltigen Blätter ihre volle Würze. Asiatische Gerichte und Süßspeisen bekommen so einen besonderen Pfiff.

Aufbewahrung: In Folie gewickelt sind die Blätter gut gekühlt mehrere Wochen haltbar. Im Asia-Shop erhältlich.

>>> Lesen Sie auch: Kartoffel-Curry mit Zuckerschoten, Möhren und Frühlingszwiebeln

gewuerze
(18/49) © margo555 - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

19. Kardamom

Neben Safran und Vanille ist Kardamom eines der teuersten Gewürze. Die Samen werden gerieben oder ganz in Gewürzmischungen verwendet. Sehr beliebt: In indischen Chutneys und deutschem Lebkuchen . In China trinkt man Kardamom-Tee, um weise zu werden. In skandinavischen Ländern gilt es als Antidepressivum.

gewuerze
(19/49) © Printemps - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

18. Kapern

Sie sind eigenwillig und schätzen den Solo-Auftritt. Kräuter wie Salbei, Oregano oder Rosmarin konkurrieren mit den würzig-pikanten Früchten.

Qualitätsmerkmal: Sie sollten oliv bis blaugrün und möglichst klein sein. Die besten stammen aus der Provence und heißen "Nonpareilles".

>>> Lesen Sie auch: Herzhafte Kuchen - würzig-aromatische Herzensbrecher

gewuerze
(20/49) © Kasia Bialasiewicz - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

20. Koriander

Koriander macht üppige Gerichte leichter verdaulich. Auch Gin & Tee verleiht er eine besondere Note. Fein gemahlen gilt er in Rotwein als Aphrodisiakum. Die indische Heilkunde schreibt dem Gewürz sogar immunstärkende Wirkung zu.

>>> Lesen Sie auch: Feuer von innen

gewuerze
(21/49) © jeehyun - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

21.Kurkuma

Kurkuma , auch "Gelbwurz" gennannt, verdankt ihren Namen der kräftigen Farbe, die auch der Gewürzmischung "Curry" die gelbe Färbung verleiht. Das leicht pfeffrig schmeckende Gewürz wird wegen seiner Färbeeigenschaft auch gern für Nudelteige, Senf und Chutneys verwendet.

>>> Lesen Sie auch: Tandoori Chicken - so geht´s Schritt für Schritt

gewuerze
(22/49) © manla - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

22. Kümmel

Kümmel ist ein gutes Magenmittel. Das wusste schon Sebastian Kneipp. Die ätherischen Öle machen Gans , Lamm, Kohl und herzhaftes Gebäck bekömmlicher. Auch Aquavit kommt ohne das aromatische, leicht scharfe Gewürz nicht aus.

gewuerze
(23/49) © LianeM - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

23. Lavendel

Lavendel harmoniert mit dezentem Käse, wie Roquefort , oder zu Lamm- und Hammelbraten. Die Blätter besitzen eine höhere Würzkraft als die Blüten und aromatisieren auch Olivenöl toll.

>>> Lesen Sie auch: Lavendel-Rezepte - köstlich duftend

gewuerze
(24/49) © Andrea Wilhelm - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

24. Lorbeer

Lorbeer heißt auf Altgriechisch "Daphne". Die gleichnamige Nymphe verwandelte sich auf der Flucht vor den Liebesbekundungen Apollons in einen Lorbeerstrauch. Getrocknet oder frisch würzen die eingeritzten Blätter Suppen, Soßen oder Fleischgerichte.

gewuerze
(25/49) © unpict - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

25. Macis (Muskatblüte)

Der getrocknete Samenmantel des Muskatbaums hat viel Würzkraft und verursacht ein leicht brennendes Gefühl im Mund. Hauptsächlich kennen wir ihn aus der Adventsbäckerei. Hier verleiht die gemahlene Blüte Lebkuchen, Printen, Plätzchen oder Punsch das gewisse Extra. Aber der feurige Exot kann auch prima zur Wurstherstellung oder in einem süß-scharfen Chutney verwendet werden.

>>> Lesen Sie auch: Plätzchen - unsere schönsten Rezepte

gewuerze
(26/49) © Jag_cz - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

26. Mohn

Mohn zeichnet sich durch seinen sehr nussigen Geschmack aus und ist eine gern verwendete Backzutat. Fein gemahlen entfalten die blaugrauen Mohnsamen ihr außergewöhnliches Aroma am besten.

>>> Lesen Sie auch: Mohnkuchen - ein richtiger Alleskönner!

gewuerze
(27/49) © Heike Rau - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

27. Mönchspfeffer

Diese Pfeffersorte trägt seinen Namen nicht von ungefähr. Im Mittelalter sollte es Mönchen helfen, zölibatär zu leben und ihre "Gelüste" in den Griff zu bekommen. Bei dem Gewürz handelt es sich nicht um eine Pfefferart, wurde aber lange als Pfefferersatz verwendet. Passt toll zu Wild, unerlässlich für die Gewürzmischung Ras el Hanout .

>>> Lesen Sie auch: Rezepte für Wild

gewuerze
(28/49) © Buriy - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

28. Muskat

Muskatnüsse duften angenehm und haben einen leicht brennenden Geschmack. Gerieben wird das Gewürz für Suppen , Soßen, Gemüsegerichte , Nuss- und Dattelspeisen verwendet.

Es gilt: Alles, was sehr süß oder sehr salzig ist, harmoniert perfekt zu Muskat.

gewuerze
(29/49) © Andrea Wilhelm - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

29. Nelken (bzw. Gewürznelken)

Nelken sind getrocknete Blütenknospen. Sie werden in geschlossenem Zustand geerntet, da sie dann ihre höchste Würzkraft haben. Sie veredeln Lebkuchen, Wurst- und Fleischgerichte. Als Heilmittel gegen die Pest trugen Ärzte im Mittelalter Halsketten aus Nelken.

>>> Lesen Sie auch: Dufte Adventszeit mit Nelken und Teelichter

gewuerze
(30/49) © petrabarz - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

31. Paradieskörner

Paradieskörner heißen die braunroten Samen aus den Blüten eines Ingwergewächses. Im Mittelalter gelangten die pikant-scharfen Körner von Westafrika nach Europa. Ihren Namen verdanken sie ihrem himmlischen Duft, der im Mittelalter den Glauben an ein irdisches Paradies schürte.

Verwendung: frisch über Fleisch-, Fisch - oder Gemüsegerichte mahlen.

>>> Lesen Sie auch: Vegetarische Aufläufe - Ofen-Hits mit viel Gemüse

gewuerze
(31/49) © Andrea Wilhelm - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

32. Piment

Piment sollen schon die Mayas zum Würzen ihrer Schokolade verwendet haben. Die grünen und später roten Beeren stammen aus Jamaika. Es empfiehlt sich, die Beeren im Ganzen zu kaufen. Sie lassen sich ohne Aromaverlust 2 - 3 Jahre lagern und schmecken nach Zimt, Gewürznelken, Muskat und Pfeffer. Auf Englisch heißt es deshalb "Allspice" (Allgewürz).

>>> Lesen Sie auch: Schokoladentorte - Kreationen mit zartem Schmelz

gewuerze
(32/49) © Shawn Hempel - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

33. Rosa Beeren oder Rosé Pfeffer

Rosa Beeren heißen die Früchte des brasilianischen Pfefferbaums. Die leicht bitter-fruchtigen Beeren harmonieren zu Wild, Geflügel oder Krustentieren . Auch in Kombination mit dunkler Schokolade entfalten sie ein feines Aroma.

gewuerze
(33/49) © Ichbins11 - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

34. Rosenblüten

Rosenblüten werden in Nordafrika, Vorderasien und Indien gern als Gewürz verwendet. Sie verleihen herzhaften und süßen Gerichten ein blumiges Aroma. Lecker auch zum Verfeinern von Tee .

gewuerze
(34/49) © margo555 - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

35. Rosmarin

Rosmarin wird auch Brautkraut, Meertau oder Weihrauchgewürz genannt. Es stammt aus dem Mittelmeerraum. In der mediterranen Küche hat es einen hohen Stellenwert. Seine feine, leicht harzige Note haucht Fisch, Fleisch, Pasta und Suppen Leben ein. Auch Marmeladen lassen sich prima mit dem herben Kraut verfeinern.

gewuerze
(35/49) © Kesu - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

36. Safran

Safran-Fäden zählen zu den teuersten Gewürzen der Welt. Die orangegelben bis roten Fäden sollten dunkel, luftdicht verschlossen und trocken gelagert werden. Am besten schnell verbrauchen. Neben der tollen Färbung gibt Safran Speisen eine intensive, herbe, leicht bittere Note. Das Gelb wird besonders stark, wenn Sie die Fäden vorher im Mörser zerstoßen.

>>> Lesen Sie auch: Safran-Risotto mit Möhren, Mangold und Mandeln

gewuerze
(36/49) © unpict - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

37. Schwarzer Pfeffer

Diese Pfeffer-Sorte entsteht aus unreifen, grünen Beeren, die zum Fermentieren und Trocknen in die Sonne gelegt werden. So werden sie dunkel und runzelig. Ganze Körner sind bis zu 3 Jahre bei vollem Aroma haltbar. Ideal auch zum Einlegen. Frisch gemahlen sorgen sie für einen würzigen, scharf-brennenden Geschmack.

>>> Lesen Sie auch: Pfeffersteak zubereiten - so geht´s Schritt für Schritt

gewuerze
(37/49) © M. Schuppich - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

38. Schwarzkümmel

Schwarzkümmel ist angenehm bitter und auf Fladenbroten ein beliebtes Würzmittel. Es lässt sich als Pfefferersatz verwenden. Schwarzkümmel gehört zu den ältesten Gewürzpflanzen.

gewuerze
(38/49) © Barbara Pheby - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

39. Senfsamen

Sie bekommen ihre Schärfe durch den Inhaltsstoff Sinalbin. Senf ist aus der deutschen Küche nicht wegzudenken. Ohne die süße bayerische Variante wäre jede Weißwurst fad. Ganze Körner geben Eingemachtem und Eintöpfen die richtige Würze.

>>> Lesen Sie auch: Eintopf - deftige Suppen mit ganz viel drin

gewuerze
(39/49) © Printemps - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

40. Sesam

Sesamsamen sind Alleskönner und zaubern geröstet Süßem und Gemüsegerichten ein nussiges Aroma. Dunkles Sesamöl ist toll zum Würzen, helles dagegen auch hoch erhitzbar.

Tipp: Die hellen Samen entfalten ihr Aroma, wenn sie mit Salzkörnern fein zerstoßen werden.

gewuerze
(40/49) © Floydine - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

41. Sternanis

Sternanis ist nicht nur in Süßspeisen wie Glühwein und Weihnachtsgebäck ein Genuss. Der leichte Anisgeschmack macht sich auch gut zu asiatischer Ente und Schweinefleisch. Trocken und luftdicht verpackt hält sich das Aroma mehrere Jahre.

gewuerze
(41/49) © Valerie Loiseleux - iStockphoto.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

42. Sumak

Das Fruchtfleisch der roten Beeren wird fein gerieben und besonders gern in der orientalischen Küche eingesetzt. Kebab , Lahmacun und Reisgerichte bekommen dadurch nicht nur eine erfrischende, leicht saure Note, sondern auch eine interessante Farbgebung. Sumaksaft wird im Nahen Osten oft zum Ansäuern von Gerichten eingesetzt.

gewuerze
(42/49) © Printemps - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

43. Süßholz

Süßholz geraspelt ist ein hervorragendes Süßungsmittel für Soßen und Kokosnussgerichte. Es ist 150-mal süßer als Zucker, schmeckt nach Lakritze und Anis. Aus dem eingedickten Saft der gelben Wurzel wird Lakritze gewonnen. Erhältlich in Apotheken und Reformhäusern.

gewuerze
(43/49) © hjschneider - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

44. Szechuan-Pfeffer

Er bringt Exotik ins Essen. Der Scharfmacher verleiht in Kombination mit Zitronengras und Ingwer Fisch- und Fleischgerichten einen asiatischen Touch. Sein zitronenartiges Aroma kommt in Schokolade gut zur Geltung.

>>> Lesen Sie auch: Hühnerbrust mit feuriger Ingwerhaut und Pfirsichrisotto

gewuerze
(44/49) © S.John - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

45. Tonkabohnen

Die Bohnen wurden früher als Ersatz für die teure Vanilleschote eingesetzt. Allerdings ist ihr Vanillearoma nur leicht ausgeprägt. In letzter Zeit erleben sie eine Revolution und werden vermehrt von Spitzenköchen verwendet. Die Bohnen werden fein gerieben und geben Süßspeisen eine vanillige, leicht an Bittermandel erinnernde Note. In ihrer Heimat Südamerika gelten sie als Glücksbringer.

gewuerze
(45/49) © photocrew - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

46. Vanille

Ihr Duft macht glücklich, wirkt aphrodisierend, stimmungsaufhellend und bildet deshalb die Basis vieler Parfüms.

Tipp: für "echten" Vanillezucker Mark einer Schote mit Zucker mischen. Das Aroma ist viel besser als der künstliche Vanillin-Zucker und veredelt jede Süßspeise.

>>> Lesen Sie auch: Vanille-Pistazien Panna Cotta

gewuerze
(46/49) © Printemps - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

47. Wacholderbeeren

Wacholderbeeren würzen Schmorgerichte und Braten mit einer leicht süßlich-pikanten Note. Wacholder wächst in Europa und Nordasien. Seine Zweige sind ein beliebtes Räuchergewürz und wurden auch als Ersatz für Weihrauch verwendet.

gewuerze
(47/49) © Kelly Cline - iStockphoto.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

48. Weißer Pfeffer

Weißer Pfeffer verleiht hellen Speisen wie Fisch, Suppen oder Soßen durch milde Schärfe ein feines Aroma. Zur Herstellung werden reife rote Beeren 8 - 10 Tage in Meerwasser eingelegt. Schale und Fruchthäute lösen sich. Übrig bleiben die hellen Samenkerne, die getrocknet werden.

gewuerze
(48/49) © ruticar - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

49. Zimt

Zimt wird in der chinesischen Küche seit 4500 Jahren verwendet. In Europa gilt es eher als Weihnachtsgewürz. Für die Ernte wird die Rinde der bis zu 200 Jahre alten Bäume geschält und getrocknet.

>>> Lesen Sie auch: Zimtschnecken: Zucker, Zimt und Blätterteig

gewuerze
(49/49) © Quade - Fotolia.com

Die 50 besten Gewürze aus der Küche

50. Salz

Salz gilt als das älteste Würzmittel der Welt. Dabei ist es eigentlich kein Gewürz, sondern ein Mineral.

Grob wird unterschieden in: Kochsalz (Aufkochen und Ausdampfen unterirdischer Sole) und Meersalz , das in Salzgärten gewonnen wird.

Gewürze sind Teile (z. B. Wurzeln, Rinden, Blätter, Blüten, Früchte, Samen) einer Pflanzenart, die wegen ihrer Geschmacksoder auch Geruchsstoffe als würzende Zutaten definiert sind.

Autor: Wiebke Aden