Betrug im Kopf

Emotionale Affäre: Anzeichen, Ursachen und Lösungen

Nicht nur Sex mit einer anderen Person ist ein Betrug. Wer eine emotionale Affäre hat, betrügt seinen Partner auf der Gefühlsebene.

Nicht nur Sex mit einer anderen Person ist ein Betrug. Wer eine emotionale Affäre hat, betrügt seinen Partner auf der Gefühlsebene.
Foto: GeorgeRudy / iStock

Wenn wir Wörter wie "Betrug" oder "Fremdgehen" hören, denken wir meistens an körperliche Untreue, wie Küssen oder Sex. Dabei kann man auch fremdgehen und dabei physisch treu bleiben: "emotional affair" (dt. "emotionale Affäre") nennt sich dieses Phänomen - und ist nicht minder alarmierend als körperliches Fremdgehen.

Was sind emotionale Affären?

Unter einer emotionalen Affäre versteht man eine nicht-sexuelle Intimität zwischen zwei Menschen. Dabei fühlen sie sich einander sehr verbunden, hegen romantische Gefühle zueinander, pflegen etwas, was definitiv mehr ist als Freundschaft. Im Grunde führen ihre Herzen eine Affäre miteinander statt ihrer Körper, wie beim "klassischen" Betrug. Die zwei Menschen müssen sich dabei weder körperlich voneinander angezogen fühlen, noch sexuelles Verlangen zum jeweils anderen empfinden.

Allerdings kann eine emotionale Affäre durchaus von sexuellen Spannungen begleitet werden - von einem tatsächlichen Fremdgehen unterscheidet sie dann tatsächlich nur noch die Tatsache, dass das Verhältnis und der Betrug nicht körperlich sind. Aber ist das weniger schlimm? Nicht selten entwickelt sich aus einem emotionalen Fremdgehen auch ein körperliches Verhältnis.

Emotionale Affäre: Typische Anzeichen

Nur, weil der Betrug nicht auf körperlicher Ebene stattfindet, gibt es nicht weniger Warnzeichen und Beweise für emotionale Affären. Beispielsweise ein Austausch über Chats in sozialen Medien kann Teil oder sogar der hauptsächliche Ort sein, an dem emotional fremdgegangen wird. Auch ein Online-Chat per Whatsapp kann ein tatsächlicher Betrug in einer Beziehung sein.

  1. Unangebrachte emotionale Intimität zu einer dritten Person: Diese Intimität kann sich darin äußern, dass der Betroffene mehr Zeit mit dieser dritten Person verbringt, als mit dem Partner. Hinzu kommt ein ausgiebiger Austausch über die Gefühlswelt, sowie das Teilen von (auch intimen) Geheimnissen. Auch das Teilen von schönen Erfahrungen und Erlebnissen fällt leichter mit der dritten Person.

  2. Verschleierung und Geheimhaltung gegenüber dem Partner: Wie viel Zeit man mit der dritten Person verbringt und was man für sie empfindet, wird vor dem Partner meist geheim gehalten oder klein geredet. Allein diese Geheimhaltung ist schon ein Indiz dafür, dass man selbst weiß, dass dieses Verhalten, diese Gefühle, illoyal gegenüber dem Partner sind. Die emotionale Affäre ist somit auch etwas "Verbotenes."

  3. Der Partner wird schlecht geredet: Dies ist ein wirklich auffälliges Anzeichen. Die dritte Person erscheint dem "emotionalen Betrüger" in einem besseren Licht, als der eigene Partner. Das Unverständnis oder Fehlverhalten des Partners werden zum Gesprächsthema bei der dritten Person - sie erscheint als "gut", der Partner als "schlecht."

  4. Bestehende (aber meist unausgesprochene) Anziehungskraft: Zwischen dem emotionalen Betrüger und der dritten Person scheint "die Chemie zu stimmen". Das kann zur sexuellen Anziehung führen, muss aber nicht. In den meisten Fällen emotionaler Affären besteht eine sexuelle Anziehung - nur wird sie von einem oder beiden Beteiligten verschwiegen. Einer oder beide Betroffenen machen sich schick füreinander, sind immer füreinander da, vertrauen einander, wollen dem anderen gefallen.

  5. Verleugnung eigener Gefühle: Die empfundene Anziehung oder Verliebtheit wird von einem oder beiden Betroffenen verleugnet - entweder nur dem Partner gegenüber oder aber auch untereinander.

  6. Intimität mit dem Partner wird vermieden: Ernste Gespräche oder auch einfach nur ein paar gemütliche Stunden zu zweit - wer sich in eine emotionale Affäre verstrickt, will es so gut es geht umgehen, dass Intimität mit dem eigenen Partner aufkommt.

  7. Es werden zu hohe Erwartungen an den Partner gestellt: Wer immer zu viel von seinem Partner erwartet, macht es möglich, dass er einen fortlaufend enttäuscht. Das kann einem das Gefühl geben, dass ein anderer Mensch besser darin sein könnte, die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.

  8. Man ist wie "besessen": Die Gedanken kreisen nur noch um die dritte Person, man findet Wege, sich öfter zu sehen - deutliche Hinweise darauf, dass man seinen Partner emotional betrügt.

Wie entstehen emotionale Affären?

Amerikanische Studien belegen, dass Männer eher zu körperlichen, also sexuellen Affären neigen, während Frauen anfälliger für emotionale Affären sind. In einer Umfrage haben 44 Prozent aller Ehemänner und sogar 57 Prozent aller Ehefrauen angegeben, sich in der Ehe emotional zu einer anderen Person (zu) stark hingezogen gefühlt zu haben.

Der Ursprung für emotionale Affären ist dabei der gleiche, wie für sexuelle Affären: Sie kommen nicht selten zustande, wenn in der bestehenden Beziehung etwas fehlt; wenn man in der eigenen Partnerschaft unglücklich ist. Das kann z.B. ein unerfülltes Sexleben sein, der als langweilig empfundene Alltagstrott oder ein tatsächlicher oder empfundener Mangel an Aufmerksamkeit.

Emotionale Affären können im Zeitalter des Internets mit einem Chat beginnen. Sie können ihren Anfang mit einem Small-Talk bei der Arbeit nehmen oder dem freundlichen Lächeln eines Verkäufers. Oft spielt sich der emotionale Betrug nur in der Fantasie ab: Was wäre, wenn ich mit dieser Person, statt meinem Partner zusammen wäre? Wie würde es sich anfühlen, diese Person statt meines Partners zu küssen? Wie wäre es, diese Person zu lieben, mit ihr zu leben, statt mit dem eigenen Partner? Man empfindet bei einer emotionalen Affäre eine ähnliche Anspannung, Neugierde und Begierde, wie in einer körperlichen Affäre - bloß mit dem Unterschied, dass man sie nicht körperlich auslebt.

Wie gefährlich sind emotionale Affären in Beziehungen?

Emotionale Affären sind keineswegs harmlos. Während das körperliche Fremdgehen die sexuelle Lust auf den eigenen Partner trüben kann, kann emotionales Fremdgehen die Gefühle für den Partner eindämmen. Mit emotionalem Fremdgehen läuft man also Gefahr, die Gefühle zum Partner zu opfern - und sie womöglich nicht wieder aufleben zu lassen.

Hinzukommt, dass es oft nicht nur bei dem emotionalen Betrug bleibt. Affären auf emotionaler Ebene weiten sich nicht selten zu körperlichen Fremdgeh-Beziehungen aus.

Wie entkommt man einer emotionalen Affäre, wenn man selbst darin verstrickt ist?

Zunächst muss man die emotionale Affäre als solche erkennen. Dabei ist zuerst die Frage, ob ich die oder der Betrogene in der Beziehung bin oder aber ob ich mich selbst in Verdacht habe, emotionalen Betrug zu begehen.

Ein gutes Indiz in diesem letzteren Fall ist dabei das eigene Gewissen: Fühlt man sich, als würde man den Partner betrügen, wenn man den Kontakt mit der dritten Person sucht? Als nächstes gilt es, mit sich selbst ehrlich zu sein, sich einzugestehen, was man für wen empfindet und warum. Anschließend kann man sich auf die Suche machen nach den Gründen, warum man in die Emotionale-Affäre-Falle tappte: Fehlt einem womöglich etwas in der Beziehung? Was gibt einem die dritte Person, was der eigene Partner womöglich nicht hergibt? Wenn diese Sachen klar sind, sollte man mit dem Partner offen darüber sprechen - der einzige Ausweg aus der emotionalen Dreiecksbeziehung...

Wie erkennt man, ob der Partner emotional fremdgeht?

Hast du deinen Partner oder deine Partnerin in Verdacht, sieht die Faktenlage schon weit schwieriger aus, denn natürlich kannst du nicht in sein oder ihr Herz schauen... In das Smartphone allerdings schon. Die meisten emotionalen Affären werden durch Anruflisten, Chats und oder SMS gut belegt. Das Problem ist, dass wir auch in einer Beziehung nicht das Recht haben, in die Privatsphäre des anderen einzudringen und Vertrauen zu missbrauchen. Der ehrlichste und beste Weg ist deswegen, das Gespräch zu suchen und nicht heimlich einen Blick in ein Smartphone zu werfen, das einem nicht gehört...

Du fühlst dich noch nicht bereit für ein solches Gespräch? Vielleicht helfen dir die folgenden Anzeichen zu entscheiden, ob dein Verdacht berechtigt und ein Gespräch unausweichlich ist.

  • Heimlich das Smartphone auszuspionieren ist tatsächlich keine gute Option - ein sehr eindeutiger Hinweis ist allerdings, wenn er oder sie Gespräche schnell beendet, wenn du den Raum betrittst, aufpasst, dass du ja nie das Handydisplay sehen kannst, wenn er oder sie tippt, wenn eine Nachricht reinkommt etc. Wenn das Handy deinen Partner*deine Partnerin überall hin begleitet - auf die Toilette oder um ein Glas Wasser zu holen, kann das ein Hinweis darauf sein, dass etwas vor dir verborgen wird.

  • Er oder sie macht plötzlich oft Überstunden oder ist aus anderen Gründen viel häufiger und länger weg als zuvor, die dir nicht ganz nachvollziehbar erscheinen.

  • Du kannst ihm oder ihr auf einmal nichts mehr recht machen? Es hagelt Kritik, was du auch tust? Auch das kann ein Anzeichen dafür sein, dass dein Partner*deine Partnerin sich emotional von dir abwendet.

  • Er oder sie redet oft von einer bestimmten Person - deren Meinung und Wohlbefinden scheinen über deinem zu stehen.

  • Auf das Verhältnis zu der entsprechenden Person angesprochen, reagiert dein Partner*deine Partnerin defensiv.

  • Er oder sie hat sich merklich verändert: Neue Hobbys oder Interessen, das eigene Aussehen ist ihm*ihr auf einmal wichtiger...

Generell sind viele Anzeichen einer emotionalen Affäre den Warnsignalen für einen körperlichen Betrug ähnlich. Allerdings sind sie genau das: Anzeichen und Warnsignale. Nur ein Geständnis oder ein tatsächlicher Beweis können dir letztlich Sicherheit geben. So oder so solltest du mit deinen Befürchtungen das Gespräch suchen und dich auch nicht einfach abschütteln lassen. Selbst, wenn dein schlechtes Bauchgefühl keine Affäre aufgedeckt hat, so ist es doch zumindest ein Hinweis, dass in eurer Beziehung etwas nicht stimmt und du dich nicht sicher und geborgen fühlst. Und derartige Gefühle sollten immer besser kommuniziert, als in sich hineingefressen werden...

Auch im umgekehrten Fall, wenn du selbst in einem emotionalen Verhältnis außerhalb deiner Beziehung steckst, ist der beste Umgang damit ein ehrlicher und Kommunikation ist der einzig richtige Weg hinaus, wohin auch immer er führt.

Im Video erfährst du, wie du deine Beziehung retten kannst, wenn sie zu zerbrechen droht...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: GeorgeRudy/iStock (Symbolbild)