Extrem-Temperaturen

Horror-Hitzewelle überrollt Deutschland: So lange dauert sie noch

In Deutschland macht sich die Hitzewelle breit. Doch wie lange bleiben die Extrem-Temperaturen?

Das Wetter in Deutschland spielt verrückt.
Foto: batuhan toker/istock

Momentan schwitzt Deutschland um die Wette: Seit heute rollt die Hitzewelle über uns hinweg und es werden überall Temperaturen von deutlich über 30 Grad, teilweise sogar 40 Grad erreicht. Schon jetzt ist der Juni mit 3,4 Grad deutlich wärmer als das Klimamittel.

Mit der Hitze kommen die Gewitter

Mit dem schwülen Wetter kommen allerdings auch die Unwetter. "Spätestens ab Donnerstagnachmittag gibt es dann zur Hitze auch die Blitze und die haben es in sich", sagt Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net". Auch Starkregen, Hagel und Sturmböen sind möglich- und sogar Tornados.

Heftige Unwetter-Warnung: Sogar Tornados möglich

"Genaueres kann man aber erst am Unwettertag selbst sagen. Zudem besteht wieder Sturzflutgefahr, da die Gewitter kaum von Ort und Stelle kommen", so Jung weiter. Mindestens bis zum Anfang der neuen Woche soll es vor allem im Osten richtig heiß bleiben. Doch wie lange dauert die Hitzewelle nun an? Das ist noch ungewiss.

Wettermodelle sagen Temperaturen um 35 Grad für letztes Juni-Wochenende voraus

"Nächste Woche könnte es etwas kühler werden. Die Höchstwerte würden aber meist um 25 bis 30 Grad bleiben. Sicher ist die Entwicklung in der kommenden Woche aber noch nicht", erklärt der Wetter-Experte. Einige Modelle sagen allerdings auch für das letzte Juni-Wochenende wieder Hitze mit Temperaturen um 35 Grad und mehr voraus.

Das heißt: Deutschland könnte noch deutlich länger als gedacht unter der Saraha-Hitze ächzen. Besonders extrem wird es in den nächsten Tage aber nicht etwa gegen Mittag, sondern am Abend. "Einige sprechen immer von der Mittagshitze. Es müsste aber eher Abendhitze heißen, denn zur Mittagszeit sind noch nicht die Höchstwerte erreicht. Da ist der höchste Sonnenstand, die Sonne heizt aber weiter ein", so Jung. Sein Tipp: Sport eher am Morgen und viel trinken!

Foto: batuhan toker/istock

Zum Weiterlesen: