Oha!

Königin Margrethe II. entmachtet 4 Enkel - Bitteres Familiendrama im dänischen Königshaus!

Familiendrama im dänischen Königshaus. Königin Margrethe entmachtet gleich 4 Enkel!

Königin Margarethe II.
Foto: Patrick van Katwijk / Kontributor / Getty Images

Wie das dänische Königshaus am Mittwoch, den 28.09.2022, verkündete, ordnete Königin Margrethe II. (82) an, dass gleich vieren ihrer Enkelkinder der Adelstitel, Prinzessin bzw. Prinz, entzogen werden soll. Diese Entmachtung betrifft allein die Kinder von Prinz Joachim (53). Zwei Söhne aus Prinz Joachims erster Ehe mit Ex-Frau Gräfin Alexandra (58) und eine Tochter und ein Sohn aus zweiter Ehe mit seiner jetzigen Frau, Prinzessin Marie (46). Jetzt sprechen Prinz Joachim und Ex-Frau Gräfin Alexandra ungewohnt offen und kritisch zur Öffentlichkeit.

Das könnte dich auch interessieren:

Entschluss von Königin Margrethe - Prinz Joachim bestürzt: "Warum sollen sie so bestraft werden?"

Von links: Prinzessin Marie, Prinz Joachim, Prinz Nikolai, Prinz Felix, Prinz Henrik, Prinzessin Athena
Von links: Prinzessin Marie, Prinz Joachim, Prinz Nikolai, Prinz Felix, Prinz Henrik, Prinzessin Athena Foto: IMAGO / PPE

Die dänische Monarchin, Königin Margrethe II. hat entschieden, dass vier ihrer Enkel ab dem 01. Januar 2023 nur noch die Titel Grafen bzw. Gräfin von Monpezat tragen werden.

Die Entscheidung seiner Mutter bestürzte und verärgert Prinz Joachim, da er anscheinend aus dem Nichts damit überrumpelt wurde. Auch die Ausgrenzung seines Familienzweigs macht ihm deutlich zu schaffen.

In einem Interview mit dem dänischen Boulevard Magazin "B.T." richtet sich der Vater mit ungewöhnlich harschen und offenen Worten an die Öffentlichkeit:

"Dies wurde mir fünf Tage vorher angekündigt. Meinen Kindern zu sagen, dass ihnen im neuen Jahr ihre Identität genommen werden wird. Ich bin sehr, sehr traurig, wenn ich sehe, wie sie betrübt sind und nicht begreifen, was über ihre Köpfe hinweg geschieht". Und weiter "Warum sollen sie so bestraft werden?".

Mit dieser Aussage widerspricht das Mitglied der dänischen Krone dem Königshaus, laut dem Prinz Joachim schon im Mai diesen Jahres von der geplanten Entziehung der Adelstitel gewusst haben soll.

Dazu sagt Prinz Joachim, er habe zwar von einem solchen Plan Kenntnis gehabt, jedoch wurde ihm vorgestellt, dass die Entziehung der Adelstitel erst am 25. Geburtstag seiner Kinder erfolgen sollte. "Athena wird im Januar elf Jahre alt." setzt der Prinz hinzu.

Gräfin Alexandra zu Königin Margrethe: "Wir sind alle verwirrt über die Entscheidung"

Gräfin Alexandra, Prinz Nikolai
Gräfin Alexandra und Prinz Nikolai im Juni 2021 Foto: IMAGO / PPE

Auch Ex-Frau und Mutter zweier Söhne von Prinz Joachim, Gräfin Alexandra trug ihre Kritik an Königin Margrethes Entscheidung nach Außen. Sie richtete als Erste das Wort an die Öffentlichkeit und schien empört:

"Wir sind alle verwirrt über die Entscheidung", sagte sie. "Wir sind traurig und geschockt. Das kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel."

Auch im Namen der Kinder sagte sie: "Die Kinder fühlen sich ausgegrenzt. Sie können nicht verstehen, warum ihnen ihre Identität genommen wird."

Königin Margrethe verteidigt ihren Beschluss

Ungewöhnlich ist, dass dieser Streit innerhalb des Königshauses so ausufernd in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

Auf diese Weise wird der Eindruck verstärkt, bei der Entziehung der Adelstitel handele es sich um einen gezielten Angriffs auf Prinz Joachims Familienzweig.

So meldete sich daraufhin Königin Margrethe zu Wort und verteidigte ihren Entschluss. "Das sind Überlegungen, die ich schon lange angestellt habe, und ich denke, es ist gut für sie."

Schon 2016 wurde beschlossen, dass nur der erstgeborene Enkel der Königin, Prinz Christian, als Erwachsener eine Zuwendung vom Staat erhalten solle. Prinz Christian ist der Sohn des erstgeborenen Sohnes der Königin.

Laut Königshaus sollen die anderen Familienmitglieder, trotz Entziehung der Adelstitel, in der Erbfolge berücksichtigt werden.

Neues Zwillings-Glück bei Fürstin Charlène von Monacco? Erfahre alles in unserem Video!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: Patrick van Katwijk / Kontributor / Getty Images

*Affiliate Link