Corona-Kritik

Nena: Konzert abgeblasen- Notbremse gezogen!

Nach Nenas Aussagen gegen die aktuellen Corona-Auflagen bei ihrem letzten Konzert in Berlin folgt jetzt eine schlechte Nachricht für die Sängerin: Der Veranstalter eines Konzerts in Wetzlar sagt dieses ab! 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Veranstalter eines Nena-Konzerts in Wetzlar hat das für September geplante "Strandkorb-Open-Air" jetzt abgesagt. Grund dafür sind Aussagen der deutschen Sängerin bei einem Konzert in Berlin.

Lies hier: Nena: Corona Ausraster - Menschen verlassen Konzert

Notbremse: Nach Corona-Kritik wird Konzert abgesagt

An vergangenem Wochenende eckt die Sängerin Nena in Berlin mit einigen ihrer Aussagen an: Sie forderte ihre Fans dazu auf, eigenständig zu entscheiden, ob sie die coronabedingten Auflagen ignorieren und vor der Bühne tanzen wollen.

"I don't fucking care", so ihr Kommentar zu möglichen Verstößen. Eine unverantwortliche Aussage, wirft man einen Blick auf die wieder steigenden Corona-Zahlen. Zu Nenas Äußerungen gibt es Videos in den sozialen Medien.

Das Konzert in Berlin wurde kurz danach abgebrochen.

Veranstalter in Wetzlar distanziert sich von Nena

Der Veranstalter des "Strandkorb Open-Airs" in Wetzlar distanziert sich nach der Corona-Kritik von Nena:

"Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen. Nenas Einstellung zum Veranstaltungsformat mit den Strandkörben stimmt nicht mit dem Hygiene- und Sicherheitskonzept überein, das eigens für diese Reihe coronakonform konzipiert worden ist. Als Veranstalter distanzieren wir uns daher von den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin." (Quelle: spiegel.de)

Dem Veranstalter sei es darüber hinaus wichtig, bei allen Konzerten ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, sodass alle Gäste einen unbeschwerten Abend erleben können. Die sei bei dem Nena-Konzert nun aber hinfällig. 

Die Tickets können an den Stellen zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind. 

Artikelbild und Social Media: Isa Foltin/gettyimages

Weiterlesen: