Sorge um Schlagerstar

Tony Marshall: So geht es ihm jetzt wirklich

Drei Wochen lang lag Schlagerstar Tony Marshall im Krankenhaus und kämpfte auf der Intensivstadion um sein Leben. Wie geht es dem 83-Jährigen heute?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, manchmal schlägt das Schicksal zu, wenn man es am wenigstens erwartet. Trotz Zweifach-Impfung hatte sich Tony Marshall Mitte Oktober mit dem Coronavirus infizierte und wurde zeitweise auf der Intensivstation künstlich beatmet. Doch nun gibt es etwas Licht am Ende des Tunnels.

Auch interessant:

Mit Corona infiziert: Tony Marshall auf Intensivstation künstlich beatmet

Die Sorge um Tony Marshall war groß, nachdem der Schlagerstar Mitte Oktober wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus gelandet war und zeitweise auf der Intensivstation um sein Leben gekämpft hatte.

Besonders schlimm: Ehefrau Gabby (83) durfte ihn nicht besuchen, da sie selbst aufgrund einer Corona-Infektion in häuslicher Quarantäne war. Doch seine Liebste gab die Hoffnung nicht auf, dass ihr Tony bald wieder zu ihr zurückkehren würde. "Tony hat schon so viel überstanden, er wird auch Corona überstehen", war sie sich sicher.

"Dem Tod entkommen": Tony Marshall nach Corona-Infektion aus Klinik entlassen

Nun gibt es tatsächlich gute Nachrichten: Tony Marshall wurde aus dem Krankenhaus entlassen und darf endlich wieder Ehefrau Gaby (83) in die Arme schließen: "Ich fühle mich fit und kann sogar schon wieder singen."

Sein Glück sei es gewesen, dass er bereits "gegen Corona zweimal geimpft war. Sonst hätte ich das Ganze wohl nicht überlebt", erklärte der Sänger gegenüber "Bild".

Bis heute ist nicht klar, wo sich Marshall mit dem Coronavirus infiziert hatte. Angst vor dem Tod hatte er allerdings nicht, denn: "Der ist ja schon ein guter Bekannter, so oft, wie er bei mir angeklopft hat. Aber auch diesmal habe ich ihn wieder weggeschickt."

Nach all den Strapazen, dem Klinik-Aufenthalt und der Zeit ohne Gabby kann Tony Marshall seiner Corona-Infektion auch etwas Positives abgewinnen: „Ich brauche keine dritte Impfung mehr, weil ich durch die Infektion genügend Antikörper bekommen habe.“ Toi, toi, toi!