Ganz schön hart!

Weil sie nicht aufräumen wollte: Mutter schickt Tochter in "Mini-Gefängnis"

Wer nicht hören will, muss fühlen! Das dachte sich auch eine Mutter und verwandelte das Kinderzimmer ihrer uneinsichtigen Tochter in ein Mini-Gefängnis ...

Weil sie nicht aufräumen wollte: Mutter schickt Tochter in Mini-Gefängnis
Foto: Getty Images/Peter Dazeley/Inti St. Clair

"Wenn du dein Zimmer nicht aufräumst, dann hole ich einen blauen Sack und schmeiße alles weg!" Wer kennt ihn nicht, diesen beängstigenden Satz aus seiner Kindheit? Doch statt sich einen blauen Sack zu schnappen, ging eine Mutter aus dem US-Bundesstaat Tennessee noch einen Schritt weiter und verwandelte das Kinderzimmer ihrer Tochter kurzerhand in ein Mini-Gefängnis ...

Auch interessant:

Weil sie nicht aufräumen wollte: Mutter schickt Tochter in "Mini-Gefängnis"

Hach ja, die eigenen Kinder können einen ganz schön zur Weißglut treiben - egal, ob sie wieder einmal nicht ihr Kinderzimmer aufräumen wollen, den Brokkoli auf ihrem Teller links liegen lassen oder bis in die Puppen wach bleiben.

Auch Trinity tanzt Mama Holly Brooke gerne auf der Nase herum. Ein aufgeräumtes Kinderzimmer? Fehlanzeige! Stattdessen spielt sie lieber im Garten mit ihren Freundinnen. Doch als Trinity sich wieder einmal weigerte, ihr Zimmer aufräumen, platzte Mama Holly der Kragen.

Kurzerhand nutzen Mama und Papa Brooke die Gunst der Stunde und räumten ihr Zimmer aus: Kleidung, Spielsachen und alles, was in dem Zimmer lag, flog raus. Einzig und allein die nötigsten Möbel durften bleiben. "Heute wandeln wir das Zimmer meiner Tochter in eine Art Mini-Gefängnis um. Ich weiß, dass ich damit einige abschrecken könnte, aber so machen wir das hier in meinem Haus", erklärt sie in einem TikTok-Video.

Tatsächlich wirkt das Kinderzimmer von Trinity nach der Aufräumaktion ihrer Eltern wie eine Zelle. Von Spaß und Gemütlichkeit fehlt jede Spur, stattdessen karge Wände so weit das Auge reicht.

Mutter verwandelt Kinderzimmer in "Mini-Gefängnis": Erziehungsmethode spaltet das Netz

Im Netz sorgt die fragwürdige Erziehungsmethode von Holly Brooke für reichlich Furore. "Man sollte ihr das Kind wegnehmen, so was geht gar nicht, das ist psychische Gewalt", wettert ein User.

"Früher hätte man das nicht mal hinterfragt, heute tun die Leute so als würde sie ihr Kind schlagen. Kinder leben im Überfluss und manchmal müssen sie eben lernen, dass weniger mehr sein kann", lobt ein anderer die Idee des "Mini-Gefängnisses".

Was passiert eigentlich, wenn Kinder von ihren Eltern zu viel gelobt werden? Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Getty Images/Peter Dazeley/Inti St. Clair