Piste frei!

Airboarding: Wintersport für die ganze Familie

Schlitten fahren war gestern - jetzt kommt Airboarding! Der Luft-Schlitten ist ein Spaß für alle - hier gibt's die Infos!

Die neue Trendsportart: Airboarding
Airboarding ist ein großer Spaß im Winter Foto: iStock/miodrag ignjatovic

Unser Favorit: Jochen Schweizer Airboarding Kurs

Was macht man bei Airboarding?

Airboarding wird mit einem aufblasbaren Schlitten auf dem Schnee betrieben. Dabei rodelt man auf dem Airboard die Piste hinunter. Die Trendsportart ist für Groß und Klein geeignet und wenn du zu den Airboarding-Neulingen gehörst, kannst du zunächst auch einen Airboarding-Kurs belegen, um die Basics der Wintersportart zu lernen. Zur Ausrüstung beim Airboarding gehören neben dem aufblasbaren Board, die passende Ski-Kleidung sowie ein Helm.

Airboarding: Das passende Equipment

Zur Funsportart Airboading gehört wie erwähnt neben dem Board auch die passende Ausrüstung. Wir stellen dir das passende Zubehör für dein Winterabenteuer vor.

Helm fürs Airboarding

Ein sicherer Helm ist beim Airboarding unabdingbar, wenn du schnell die Piste entlang fahren und dabei deinen Kopf schützen möchtest. Der UVEX Snowboardhelm ist für alle Wintersportarten geeignet und bringt eine leichte Helmkonstruktion bei hoher Schlagfestigkeit mit. Daneben lässt sich das Gurtband stufenlos verstellen und ist für Frauen und Männer gleichermaßen passend.

Details zum Helm:

  • Material: EPS-Innenschicht und Polycarbonat-Außenschicht

  • stufenlos verstellbarer Kinngurt

  • einhändiges Öffnen

Airboarding für Einsteiger*innen

Um Airboarding für dich oder mit Kindern auszuprobieren, findest du günstige aufblasbare Schlitten online beispielsweise auf Amazon. Dieses Snow-Bodyboard ist für Kinder und Erwachsene passend und wird vor dem Schneespaß mit einer handelsüblichen Luftpumpe aufgeblasen. Die seitlichen Griffe sorgen dafür, dass auch bei der rasantesten Abfahrt keiner vom Board rutscht.

Details zum aufblasbaren Schlitten:

  • Maße: 160 × 70 x 15 cm

  • mit Griffen

JOCHEN SCHWEIZER Airboarding Kurs

Ein echtes Airboarding Abenteuer kannst du mit dem JOCHEN SCHWEIZER Geschenkgutschein verschenken. Bei dem Kurs in Lenggries bekommst du eine professionelle Einweisung bevor es ab in den Schnee geht. Auch für Kinder ist dieser Wintersportkurs eine tolle Geschenkidee.

Details zum Air Boarding Gutschein:

  • ab Kaufdatum 3 Jahre lang gültig

  • einlösbar an einem Ort (frei wählbar)

Passende Ski-Kleidung fürs Airboarding

Beim Schneegestöber mit dem Airboard im Allgäu oder der Schweizer Piste kommt es auf die passende Ski-Kleidung an, die dich schön warm hält und gleichzeitig Feuchtigkeit vom Körper wegträgt, damit du nicht frierst. Die 3 in 1 Skijacke von CAMEL CROWN schützt dich vor eisigen Temperaturen und ist dabei wasserdicht und atmungsaktiv. Besonders praktisch ist die Shell- und Fleece-Innenjacke, die eine zweite Schicht bildet und auch als Indoorjacke auf der Hütte getragen werden kann.

Details zur Skijacke:

  • atmungsaktiv, wasserdicht und winddicht

  • mit Fleece-Innenjacke

  • mit Kapuze

Snow Bodyboard von fun-care AG

Das Airboard von fun-care AG ist bestens geeignet, wenn du dich ins Schneeabenteuer stürzen willst und dabei nicht auf Qualität und Sicherheit verzichten möchtest. Die ergonomische Form des aufblasbaren Highspeed-Schlittens ermöglicht das einfache Lenken des Boards. Und das speziell beschichtete Material hält auch bei hohen Geschwindigkeiten dem Schnee und selbst einer unebenen Piste stand. Im Lieferumfang ist alles enthalten, um dich direkt aufs Board und die Abfahrt zu stürzen: Neben einer Handpumpe bekommst du auch eine praktische Carry Bag dazu, um dein Bodyboard leicht zu transportieren.

Details zum Airboard:

  • Maße: ca. 100 x 50 x 32 cm

  • Gewicht: knapp 2,3 kg

  • Lieferumfang: Freeride 100-X, Tasche Carry Bag, Reparatur-Set, Handpumpe, Handschlaufe

Mehr Themen rund um Fitness:

Du interessierst dich für Trendsportarten oder suchst zum Beispiel nach einer Peloton-Alternative? Dann haben wir passende Themen für dich zusammengestellt >>

Hyrox | SUP-Yoga | Hobby Horsing | Dogscooting | Pickleball | Unterwasserhockey | Trailrunning | Aerial Yoga | Speed Hiking |

Wo macht man Airboarding?

Airboarding kannst du in vielen Wintersportgebieten wie dem Allgäu, der Schweiz oder dem Schwarzwald, aber auch auf einem normalen Hang mit ausreichend Schnee machen. Dabei solltest du auf ein hochwertiges Bodyboard setzen, welches dir den optimalen Auftrieb im Schnee bietet und zugleich sicher und stabil ist. In vielen Skigebieten werden auch spezielle Airboard-Kurse angeboten, bei denen du die Grundlagen des Airboard-Sports kennenlernst und unter Aufsicht die Piste erobern kannst.

Wer hat Airboarding erfunden?

Airboarding wurde von dem Schweizer Joe Steiner erfunden, der lange Jahre an einem Airboard gearbeitet hat. Im Jahr 2001 kam dann das erste Modell auf den Markt. Du merkst, die Trendsportart mit dem aufblasbaren Bodyboard ist relativ jung, aber unter Sport- und Schneefans umso beliebter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.