Bärlauch-Rezepte

Bärlauchbrot: Ein einfaches & knuspriges Rezept

Bärlauch hat einen ganz eigenen Geschmack. Ähnlich wie der Koriander, wird er entweder geliebt oder gehasst. Wir lieben ihn und verwandeln frischen Bärlauch in ein knuspriges Brot. Unser Rezept für Bärlauchbrot ist einfach gemacht und so wie unsere Bärlauchbutter ein wahres Gedicht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unser Bärlauchbrot schmeckt frisch und warm am besten, aber es macht sich auch gut auf dem Buffet. Wir haben ein einfaches Rezept, das sogar optisch ordentlich was her macht. Es muss vor allem lecker und schnell fertig sein? Dann back statt Kräuterbaguette doch ein Baguette zusammen mit unserer Bärlauchbutter auf. Wie du sie selber machst? Das verraten wir dir in unserem Bärlauch-Butter-Rezept.

Tipp: Verwende anstelle von frischem Bärlauch tiefgekühlten. So kannst du unsere Rezepte das ganze Jahr genießen und musst du nicht auf die Bärlauch-Saison warten.

Bärlauchbrot Rezept: So backst du es selbst

Für ein Stück brauchst du:

  • 42 g frische Hefe o. 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Zucker
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz
  • 50 g Parmesan Käse
  • 1 Bund Bärlauch
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. Verrühre die Hefe mit dem Zucker solange, bis die Hefe flüssig ist. Diese zusammen mit dem Mehl, 1 Ei, 50 ml Öl, 1 TL Salz sowie 200 ml lauwarmem Wasser in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Decke den Teig ab und lasse ihn 1 Stunde ruhen.
  2. Reibe in der Zwischenzeit den Käse fein. Wasche den Bärlauch, schüttle ihn trocken und entferne die Stiele. Hacke die Bärlauchblätter grob und gebe sie zusammen mit 100 ml Öl und dem Käse in ein hohes Gefäß. Püriere alles fein und schmecke es mit Salz sowie Pfeffer ab.
  3. Verquirle 1 Ei mit 2 EL Wasser. Dann viertel den Teig und forme jedes Teigviertel zu einer Kugel. Rolle diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund aus und lege einen Teigkreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verstreiche darauf circa ein Drittel des Pestos. Lasse dabei rundherum einen 2 cm Rand. Diesen dann mit dem verquirlten Ei bestreichen. Lege den nächsten Teigkreis darauf und wiederhole alles bis Pesto sowie Teig alle sind. Drücke zum Schluss die Ränder leicht aneinander.
  4. Drücke in der Kreismitte eine Tasse mit der Öffnung nach unten, sodass sich ein deutlicher Rand abzeichnet. Schneide 16 Tortenstücke ein, dann drehe je zwei nebeneinanderliegende entgegengesetzt von einander ein und drücke die jeweiligen Tortenstücke aneinander.
  5. Bestreiche das fertige Brot mit dem restlichen verquirlten Ei und backe es für 30 Minuten im vorgeheizten Ofen (Umluft: 150 °C).

Tipp, wenn es etwas schneller gehen soll: Gebe den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform, backe ihn aus und bestreiche das Brot mit frischer Bärlauch-Butter.

Brot ohne Hefe: 3 Rezepte zum Nachbacken

Bärlauch-Butter Rezept: Die etwas andere Kräuterbutter

Du brauchst:

  • 1 Bund Radieschen
  • 35 g Bärlauch
  • 175 g weiche Butter
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • Edelsüß-Paprika
  • Schale einer halben Zitrone

So funktioniert es:

  1. Wasche die Radieschen und schneide sie in feine Würfel. Wasche den Bärlauch, schüttle ihn trocken und hacke ihn fein.
  2. Würze die Butter mit Pfeffer, Salz sowie Paprika und vermische sie anschließend mit Radieschen, Zitronenschale sowie dem gehackten Bärlauch. Schon ist deine selbstgemachte Bärlauchbutter fertig!

Tipp: Verwende statt Butter pflanzliche Margarine und schon ist es eine vegane Butter!

Weitere Rezepte: