Oha!

Dschungelcamp 2022: Enthüllt! Die Wahrheit hinter Anouschkas ADS-Diagnose

Wer hätte das gedacht! Die sonst so knallharte Anouschka Renzi beichtet unter Tränen, dass sie an ADS leide. Nun meldet sich ihr Verlobter zu Wort.

Dschungelcamp 2022: Enthüllt! Die Wahrheit hinter Anouschkas ADS-Diagnose
Foto: RTL

Gezanke und Gezeter gehören bei "Ich bin an Star - Holt mich hier raus!" zur Tagesordnung. Allen voran: Anouschka Renzi (57), die in diesem Jahr alle Camper gegen sich aufbringt. Doch hinter all dem Drama steckt - anders als erwartet - keine böse Absicht, sondern ein trauriger Grund ...

Auch interessant:

Tränen im Dschungelcamp: Anouschka Renzi beichtet ADS-Erkrankung

Seit Tag eins ist Anouschka Renzi die Außenseiterin im Camp. Immer wieder eckt sie mit ihren Marotten und Motzereien bei den übrigen Campern an und sieht sich selbst dabei als eigentliches Opfer.

Was allerdings kaum jemand weiß: Anouschka Renzi leidet an ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom). "Ich komme mir die ganze Zeit schusselig und dusselig vor. Linda und alle denken, ich höre nicht zu, bin unfreundlich oder doof. Ich glaube, ich sage jetzt einfach, dass ich ADS habe. Das ist ja keine Schande!", gesteht sie Harald Glööckler und Eric Stehfest.

Postwendend marschiert Harald Glööckler nach dieser Beichte zurück ins Camp und informiert die versammelte Camp-Belegschaft über Renzis Erkrankung: "Sie will nicht vor euch blöd dastehen und vor der ganzen Nation. Und dass ihr nicht alle denkt, sie wäre vollkommen bekloppt"

Für Ex-Dschungelcamper Nico Schwanz (44) ist die Sache jedoch glasklar: Die ADS-Diagnose von Anouschka Renzi ist ein Fake. "Ich glaube, das ist gespielt. Das ist nicht echt. Wenn ich ADS hätte, hätte ich das früher gesagt", so Schwanz in "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Die Stunde danach".

ADS-Beichte im Dschungelcamp: Jetzt meldet sich Anouschkas Renzis Verlobter zu Wort

Auch an Renzis Verlobten Marc Zabinski geht die ADS-Beichte seiner Liebsten nicht spurlos vorbei, schließlich weiß er genau, wie sehr sie darunter leide. "Ich erlebe sie sehr ambivalent. Ich bin so stolz darauf, was sie bisher geschafft hat. Ich bin da im Vorfeld natürlich mit ganz vielen Ängsten rangegangen, ob sie das überhaupt körperlich alles durchsteht. Sie ist körperlich schon nicht so auf der Höhe, wie diese anderen Kandidaten. Ich bin also völlig begeistert", so Marc Zabinski gegenüber der "Bild".

Er ist sich jedoch sicher, dass nun vieles leichter wird, dass die Camper Anouschka mehr Verständnis entgegenbringen und sie selbst nicht mehr so leicht aus der Haut fahren wird.

Erinnerst du dich noch an die IBES-Gewinner der vergangenen Jahre? Unser Video hilft deinem Gedächtnis auf die Sprünge!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: RTL