Shared Dreaming

Können zwei Menschen denselben Traum träumen?

Hattest du schon einmal genau den gleichen Traum wie eine andere Person? Alles war identisch?! Zufall oder können zwei Menschen wirklich den gleichen Traum träumen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Phänomen Shared Dreaming.

Shared Dreaming: Können zwei Menschen denselben Traum träumen?
Jeder Traum ist einzigartig - oder etwa nicht? Foto: gilaxia/iStock

Manchmal spricht der Partner den Gedanken aus, an den wir selbst gerade denken. Oder diejenige Person ruft an, an die wir im selben Augenblick gedacht haben. Können wir auch dasselbe träumen, wie eine uns nahe stehende Person?

Mit der Frage, ob zwei Menschen das gleiche träumen können, hat sich zwar (noch) keine wissenschaftliche Studie beschäftigt. Dennoch hat sich der Begriff Shared Dreaming etabliebt. Demnach gibt es einige dokumentierte Fälle von gleichen Träumen sich sehr nahe stehender Menschen. Dazu zählen Ehepaare, Mutter und Kind bzw. Vater und Kind, Zwillinge, sowie Menschen in langjährigen Beziehungen.

Das Shared-Dreaming-Phänomen

Shared Dreaming ist die Annahme, dass zwei Menschen den gleichen Traum träumen können. Solche Erfahrungsberichte beruhen lediglich auf den Aussagen der Betroffenen - nachprüfen lassen sich die Übereinstimmungen der Träume also nicht.

Die einzige Möglichkeit der Überprüfung der Shared Dreams: zwei Menschen unabhängig voneinander befragen oder Person A die eine Hälfte erzählen lassen und Person B die zweite - und zwar bevor sie einander die Träume verraten. Eine weitere Schwierigkeit: Oft kann man sich nur an Bruchstücke seiner Träumen erinnern, das meiste gerät schnell in Vergessenheit.

Auf der anderen Seite gibt es Täume, die weit verbreitet sind, wie etwa vom Fliegen, Fallen oder Zu-spät-kommen. Ist das ein Anhaltspunkt dafür, dass es Shared Dreams geben muss, die zwei Menschen zur selben Zeit am selben Ort gleich träumen? Zwei Träume in zwei Köpfen, die bis ins Detail genau übereinstimmen?

Gleiche Träume bei zwei Menschen: Wie kommt es zu Shared Dreams?

Es gibt verschiedene Ansätze, das Phänomen des Shared Dreaming zu erklären. Die weit verbreitete Annahme lautet, dass ähnlich bewusste und unbewusste Erlebnisse auch zu ähnlichen Träumen führen. Verbringen zwei Menschen sehr viel Zeit miteinander, haben vergleichbare Denkweisen und machen gemeinsame Erfahrungen, steigt die Wahrscheinlichkeit des "geteilten Traums".

Ein weiterer Erklärungsversuch ist die Telepathie, also eine Art Gedankenübertragung. Einen Beweis für telepathische Fähigkeiten gibt es bislang allerdings nicht.

Aufgrund des Mangels an Beweisen, kursieren meherere Definitionen davon, was überhaupt ein Shared Dream ist. So gehen einige Esoteriker davon aus, dass auch einander Fremde das Gleiche träumen können und Träume nichts individuelles sind, sondern eine eigene Welt bilden, die jeder Mensch im Schlaf betritt.

Ob es nun bewiesen ist oder nicht: Erfahrungsberichte von gleichen Träumen gibt es. Vielleicht sollten Menschen, die uns nahe stehen, öfter Mal von unseren Träumen erzählen - vielleicht träumen sie ja das Gleiche...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: gilaxia/iStock