Gewusst wie!

Locken mit Glätteisen: So gelingen die perfekten Locken und Wellen ganz ohne Lockenstab

Du hast keinen Lockenstab? Kein Problem. Wir zeigen dir, wie du Locken und leichte Wellen in nur wenigen Schritten super einfach mit einem Glätteisen stylst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wusstest du eigentlich, dass du dein Glätteisen nicht nur zum Haare glätten verwenden kannst? Entgegen allen Erwartungen zaubert das Glätteisen nämlich auch schöne Locken - ein echter Allrounder eben. Definierte Locken, traumhafte Beach Waves und das alles ohne Lockenstab? Wie die Locken mit einem Glätteisen in nur wenigen Handgriffen gelingen und auf welche Pflege du unbedingt achten solltest, verraten wir dir. 

Diese Tipps solltest du vor dem Locken-Styling mit Glätter beachten

Um Locken mit Glätteisen zu zaubern, eignen sich am besten Geräte, die leicht abgerundet sind. Dadurch gleitet das Glätteisen einfacher über die eingewickelte Strähne. Für definierte Locken eignen sich schmale Glätteisen besser als breite. Möchtest du große Locken, die du je nach Lust und Laune, zu großen Wellen à la Hollywood Waves auskämmen kannst, dann ist ein breiter Haarglätter besser geeignet. 

Um deine Haare vor vermeidbaren Schäden durch zu großer Hitze zu schützen, empfehlen wir dir Styling-Tools mit einstellbarer Temperatur zuzulegen. Mit diesen kannst du selbst festlegen, wieviel Hitze du ans Haar heranlassen möchtest, um die perfekten Locken und Wellen zu kreieren. 

Wie mache ich Locken mit Glätteisen? Schritt für Schritt zur perfekten Locke

Schritt 1: Teile deine Haare in unterschiedliche Sektionen auf

Um dir das Locken deiner Haare einfacher zu machen, kannst du deine Haarpracht in einzelne Partien unterteilen. Am besten startest du mit dem Hochstecken deines Deckhaares. Ziehe dafür einfach einen Scheitel über deinen Ohren und stecke die Haare mit einer großen Haarklammer fest. Anschließend kannst du damit beginnen dein Unterhaar zu locken.

Schritt 2: Wickle einzelne Haarsträhnen um dein Glätteisen

Wähle eine fingerbreite Strähne aus und lege sie zwischen die erhitzten Eisen. Je nachdem welchen Look du präferierst, kannst du das Glätteisen nah am Haaransatz oder auf Ohrhöhe ansetzen. So entsteht entweder ein sehr gefasster Lockenkopf oder ein entspannter Beach-Waves-Look, bei dem die Strähnen erst über deinen Ohren in Schwung kommen.

Drehe das Glätteisen nun um 360 Grad, damit die Strähne um die heißen Eisen gewickelt wird. Alternativ kannst du auch die einzelne Strähne selbst um die Eisen wickeln und das Glätteisen anschließend längs um 180 Grad drehen. 

Schritt 3: Ziehe das Glätteisen die Strähne entlang

Jetzt ziehst du das Glätteisen gleichmäßig und langsam die gesamte Strähne entlang. Tada, die perfekte Locke. Drehe sie noch einmal um deinen Finger oder strecke sie mit leichten Klammern zusammen, damit sie ihre Form behält, während sie auskühlt. Du kannst auch jetzt schon zum Haarspray greifen. 

Damit eine richtig schöne Lockenpracht entsteht, ändere bei jeder Strähne die Richtung, in die du das Glätteisen drehst. Wenn du bei den Strähnen angelangt bist, die dein Gesicht einrahmen, drehe das Glätteisen vom Gesicht weg und ziehe das Glätteisen nach hinten. So entstehen wunderschöne bouncy Waves, die deine Wangen umspielen.

Extra Tipp: Du bevorzugst den Beach Waves-Look? Dann kämme deine, mit dem Glätteisen, frisch gestylten Locken mit einem grobzackigen Kamm aus. Dadurch lockerst du die einzelnen definierten Locken auf und deine Haare ergießen sich schließlich als leichte Wellen über deine Schultern. Diese Frisur rundet einfach jeden Sommerlook ab.

Dieses Glätteeisen hat die Redaktion besonders überzeugt:

Wellen mit Glätteisen: So gelingt der Beach Waves-Look

Um wilde Boho-Wellen, die etwas enger gefasst sind, in dein Haar zu zaubern, eignet sich folgende Styling-Technik.

  1. Flechte dir einzelne Zöpfe ins Haar. Je kleiner die Zöpfe sind, desto wilder wird am Ende die Locken- bzw. Wellenpracht.

  2. Sind alle Haare geflochten, kommt das Glätteisen zum Einsatz. Fahre mit dem Glätter mehrmals über die geflochtenen Zöpfe. 

  3. Im nächsten Schritt öffnest du die Zöpfe und lockerst das Haar auf. Damit die wilden Wellen länger halten, gebe etwas Texturspray für Volumen ins Haar und fixiere sie mit Haarspray.

Locken mit Glätteisen für kurze Haare: So geht's!

Nicht nur langes Haar kann mit Glätteisen gelockt werden. Auch Frisuren mit kurzen Haaren kannst du ganz ohne Lockenstab, dafür aber mit einem Mini-Glätteisen lockig oder wellig stylen. Ob typischer Bob auf Schulterlänge, oder längerer Pixie - dank der schmaleren Heizplatten des Mini-Glätteisens lassen sich kurze Haare einfacher in Strähnen um den kleinen Haarglätter wickeln. Um kurzes, welliges Haar zu stylen, gehst du auch mit dem Mini-Glätteisen genauso vor wie mit einem normalen. Nehme eine einzelne Strähne auf, drehe das Gerät und ziehe es langsam die Strähne entlang

Aber es gibt nicht nur Mini-Glätteisen für kurze Frisuren, sondern auch spezielle Lockenstäbe für kurzes Haar, die einen schmaleren Kolben haben, sodass es einfacher ist einzelne Haarsträhnen zu locken. Um dir die Finger nicht zu verbrennen, empfehlen wir praktische Hitzeschutz-Handschuhe beim Haare locken zu tragen.

Locken mit Glätteisen: diese Pflegetipps solltest du beachten

Da Glätteisen extrem hohe Betriebstemperaturen haben ist es vor dem Locken unerlässlich ein Hitzeschutzspray zu verwenden. Ohne Hitzeschutz fügst du deinem Haar extremen Schaden zu. Sie trocknen aus, werden porös und brechen schließlich ab.

Um deine Mähne weiterhin mit viel Feuchtigkeit zu versorgen, solltest du wöchentlich eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege in Form von Haarmasken verwenden. Achte auch bei deinen Shampoos darauf, dass sie deine Haare nicht noch weiter austrocknen. Am schnellsten werden unsere Spitzen beansprucht. Damit diese in Takt bleiben und sich nicht aufspalten, kannst du zu Haarölen greifen, die Spliss und Haarbruch entgegen wirken und für einen schönen Glanz sorgen. 

Mehr Hairstyling

Mit den richtigen Hilfsmitteln ist ein perfektes Hairstyling ganz leicht. Wir haben für dich spannende Empfehlungen zusammengestellt:

Warmluftbürste für feines Haar | Lockenstab für kurze Haare | Welleneisen | Kreppeisen |

Du hast von Natur aus leichte Wellen im Haar? Dann könnte es sein, dass du das volle Potential deiner Haare durch die falsche Pflege und Wäsche gar nicht richtig ausreizt. Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit den richtigen Produkten eine richtige Lockenpracht entwickeln kannst ist nämlich ziemlich hoch. Vielleicht solltest du mal die Curly Girl Methode ausprobieren.

Curly Girl Methode: So geht die schonende Lockenpflege

Locken mit Glätteisen zu zaubern ist also eine tolle Alternative zum Lockenstab, wirklich schnell gemacht und mindestens genauso leicht, wenn nicht sogar einfacher, sobald man den Dreh erstmal raus hat. 

Artikelbild und Social Media: AnSyvanych/iStock