Haarpflege Ratgeber

Olivenöl für die Haare: Die besten Produkte für gesundes Haar

Du fragst dich, ob Olivenöl gut für deine Haare ist? Hier bekommst du die Antwort und die besten Produkte direkt zum Nachshoppen!

Olivenöl für die Haare
Welche Anwendungsmöglichkeiten Olivenöl für die Haare bietet? Erfahre es hier Foto: iStock/ yuriyzhuravov

Ist Olivenöl gut für die Haare?

Olivenöl in der Haarpflege ist sehr gut bei dickem, trockenem und strapaziertem Haar. Olivenöl umschließt das Haar und bewahrt es so vor dem Austrocknen und hält es geschmeidig. Allerdings ist Olivenöl auch ein recht schweres Öl, weshalb es feines und dünnes Haar schnell beschweren und fettig wirken lassen kann. Dicke Haare hingegen profitieren von der Reichhaltigkeit des Öls und können ruhig eine ordentliche Portion Olivenöl als Pflege vertragen.

Top 5: Die beste Haarpflege mit Olivenöl

Olivenöl in der Haarpflege gibt es in verschiedenen Varianten. Natürlich kannst du deine Haare und deine Kopfhaut auch mit reinem Olivenöl verwöhnen. Wir stellen dir unsere Top 5 Produkte mit Olivenöl für die Haare einmal genauer vor und geben Tipps, wie du die Pflege am besten verwendest.

1. Naissance – Bio-Olivenöl extra nativ

Wir starten mit reinem Olivenöl für die Haare. Das kannst du, ganz nach deinen Bedürfnissen, regelmäßig als Kur verwenden, als Treatment zwischendurch für spröde Spitzen, du kannst deine Haarpflege mit ein paar Tropfen reichhaltiger gestalten und deiner Coloration zuhause einen extra Pflege-Boost verleihen. Wir empfehlen, das Olivenöl vor dem Waschen ins trockene Haar (Längen und Spitzen) zu geben und 15 bis 30 Minuten einwirken zu lassen. Anschließend kannst du dein Haar wie gewohnt waschen und pflegen. Das hat den Vorteil, dass du das Öl nicht gefühlt stundenlang aus dem bereits nassen und gewaschenen Haar waschen musst. Es lässt sich meist rückstandslos innerhalb der beiden Shampoo-Vorgänge auswaschen. Als Spitzenpflege zwischendurch gibst du einfach eine Erbsen große Menge in deine Handfläche, verreibst das Öl in den Händen und knetest es anschließend in deine Spitzen.

Hinweis: Blondes und blondiertes Haar kann sich durch die leicht grünliche Farbe des Olivenöls etwas dunkel verfärben. Hier empfehlen wir dir, lieber auf Arganöl für die Haare zu setzen.

2. Korres – Olive Nourishing Shampoo

Das Olive Nourishing Shampoo von Korres ist extra für strapazierte und trockene Haare entwickelt worden. Neben Olivenöl ist hier auch der tonisierende Saft der Olivenblätter enthalten. Glycerin versorgt das Haar mit Feuchtigkeit, Panthenol beruhigt die Kopfhaut und Weizenproteine stärken trockene Haare und verleihen ihnen Elastizität. Wenn du extrem strohiges Haar hast, empfehlen wir dir nach dem Shampoonieren eine pflegende Kur oder einen pflegenden Conditioner zu verwenden.

3. Fair Squared – Festes Shampoo mit Fairtrade-Olivenöl

Wenn Olivenöl chemisch verseift wird, kann man auch wunderbar festes Haarshampoo aus dem Öl herstellen. Das feste Shampoo mit Olivenöl von Fair Squared enthält neben Olivenöl noch Bier für gesunden Glanz, Kokosöl und Hyaluronsäure für noch mehr Feuchtigkeit, Rizinusöl für Haarwachstum sowie weitere Pflanzenöle. Der Hersteller empfiehlt die Shampoo Seife für normales Haar. Im Päckchen enthalten sind zwei Stück Seife und ein Baumwollsäckchen zur Aufbewahrung. Mit der Seife kannst du theoretisch auch deine Haut beim Duschen einseifen, wenn du Kokosöl auf der Haut verträgst.

4. Vinsk – Golden Olive Oil Conditioner

Jede Haarpflege-Routine sollte mit einem Conditioner abgeschlossen werden. Natürlich gibt es auch bei Conditionern Produkte mit Olivenöl, wie den Golden Olive Oil Conditioner von Vinsk. Neben Olivenöl pflegt dieser Conditioner deine Haare mit feuchtigkeitsspendendem Glycerin. Besonders praktisch ist die Flasche mit Pumpkopf, bei der dir das lästige Schütteln der Flasche kopfüber in der Dusche erspart bleibt. Ein guter Conditioner mit wenig Schnickschnack in den Inhaltsstoffen, dafür mit reichlich Pflegewirkung fürs Haar.

Garnier – Wahre Schätze Olivenöl Set

Eine komplette Haarpflege-Routine mit Olivenöl gibt es derzeit günstig online zu ergattern. Die Wahre Schätze Olivenöl-Serie bestehend aus Shampoo, Olivenöl-Haarkur und Conditioner, riecht herrlich frisch und pflegt Haar und Kopfhaut bei jedem Pflege-Schritt. Verwende zunächst das Shampoo, dann einmal in der Woche die Haarkur und abschließend den Conditioner, um die Haarstruktur zu schließen. Dieses Set ist ein guter Einstieg in die Welt der Olivenöl-Haarpflege und eignet sich auch für nicht ganz so dickes, aber trockenes Haar.

Noch mehr natürliche Haarpflegemittel

Bei Haarausfall gilt Rosmarin für die Haare als echter Geheimtipp – wir haben noch weitere natürliche Pflegemittel für euch zusammengestellt >>

Apfelessig für die Haare | Shampoo ohne Sulfate | Salzspray für die Haare | Haaröl ohne Silikone | Kokosöl für die Haare | Rizinusöl-Shampoo | Arganöl für die Haare | Bio-Shampoo | Haare mit Reiswasser waschen | Shampoo ohne Mikroplastik |

Wie bekomme ich Olivenöl aus den Haaren?

Wenn du eine Haarkur mit nativem Olivenöl machen möchtest, empfehlen wir dir, das Öl in die trockenen Haare zu geben. Es wird dann als eine Art Vorwasch-Kur verwendet. Nach einer Einwirkzeit von rund 15 bis 30 Minuten im Handtuch-Turban, je nachdem wie dick und trocken deine Haare sind, kann du das Öl ganz normal mit Shampoo auswaschen. In der Regel sollten so keine Rückstände von Olivenöl in den Haaren bleiben, denn die Seifenstoffe im Shampoo lösen das Öl vom Haar ab.

Wenn du Olivenöl ins nasse Haar oder sogar auf die Kopfhaut gegeben hast, hilft auch hier entweder Shampoo oder Geduld und viel, viel Wasser. Olivenöl ist ein ziemlich schweres Öl und haftet super am Haar. Wenn du es nicht gründlich ausspülst, sieht dein Haar mitunter fettig und strähnig aus. Aber ganz ehrlich: Auch das ist kein Drama. Dann wird halt nochmal gewaschen.

Wie oft kann ich Olivenöl in die Haare machen?

Je nachdem wie trocken und wie dick dein Haar ist, spricht nichts dagegen, Olivenöl nach Bedarf für deine Haare zu verwenden. Wir empfehlen folgende Anwendungen:

  • Olivenöl als Intensivkur: Bei besonders trockenen Spitzen und Längen kannst du deine Haare intensiv mit Feuchtigkeit versorgen, indem du eine Olivenöl-Haarkur machst. Diese kannst du entweder vor dem Waschen im trockenen oder im nassen Haar 15 bis 30 Minuten einwirken lassen. Uns gefällt die Kur im trockenen Haar besser, da das Öl anschließend durch das Shampoo leichter ausgewaschen werden kann. So eine Intensivkur mit Olivenöl kannst du ruhig einmal die Woche machen.

  • Olivenöl gegen trockene Kopfhaut: Eine Kopfhaut-Kur mit Olivenöl ist nichts für dich, wenn du nicht wirklich richtig trockene und schuppige Kopfhaut hast, denn sonst lässt sich das Öl nur wieder schwer von der Kopfhaut entfernen und es lässt deinen Ansatz fettig aussehen. Bei ultratrockener Kopfhaut ist eine Olivenöl-Kur jedoch mitunter ein wahrer Segen und lindert Juckreiz. Alle zwei bis vier Wochen kannst du deine Kopfhaut, gern auch über Nacht, mit Olivenöl behandeln. Nach der Kur solltest du deine Kopfhaut mit einem milden Shampoo von den Öl-Rückständen befreien.

  • Olivenöl als Spitzen-Pflege: Wenn du zwischen den Wäschen das Gefühl hast, deine Spitzen fühlen sich sehr trocken an, dann kannst du Olivenöl ganz nach Bedarf zwischendurch als Spitzen-Pflege verwenden. Gib dazu einfach wenige Tropfen in die Hände, verreibe sie und knete sie anschließend vorsichtig in deine Haarspitzen. So bekommst du zudem auch glänzende Haare.

  • Olivenöl als Pflege-Verstärker: Du kannst deine regulären Haarpflege-Produkte mit Olivenöl auch verfeinern. Das macht deine Pflege reichhaltiger. Hierfür eignen sich ganz besonders Haarkuren, Conditioner und Leave-in-Produkte wie Stylingcremes. Wenn du dir regelmäßig die Haare zuhause selbst färbst, kannst du ein wenig Olivenöl in die Farbmischung geben. So wird dein Haar durch die Coloration weniger strapaziert.

Ist Olivenöl gut für trockenes Haar?

Olivenöl eignet sich hervorragend als intensive Pflege für trockenes Haare. Es kann dabei helfen, sprödes Haar geschmeidig zu machen, zum Glänzen zu bringen und Spliss vorzubeugen. Allerdings kann kaputtes Haar nicht repariert werden - weder durch Olivenöl, noch durch andere Haarpflege-Produkte. In diesem Fall helfen nur noch die Schere und das Spitzen-Trimmen beim Friseur.