Frisuren-Trends

Diese 5 frechen Kurzhaarfrisuren sind 2022 mega angesagt und noch dazu super pflegeleicht!

Die Kurzhaarfrisuren-Trends für 2022 reichen von ultra-kurz bis hin zum süßen Bob. Wir zeigen die schönsten Frisuren und frechsten Schnitte, die kein aufwendige Styling verlangen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf den Fashion-Shows von Givenchy, Boss, Dior und Chanel waren sie bereits zu sehen: Kurzhaarfrisuren. Lange Mähnen sind zwar immer noch im Trend, werden aber immer mehr von Kurzhaarschnitten abgelöst - und die kommen ziemlich frech und fransig daher. Kein Wunder, Kurzhaarfrisuren sind, entgegen vieler Erwartungen, absolut wandelbar und verleihen ihren Trägerinnen stets einen coolen, neuen und frischen Look! Gerade Frauen, die Ewigkeiten lange Haare getragen haben, werden mit einem neuen Kurzhaarschnitt eine ganz neue Seite an sich kennenlernen.

Bist du bereit für die besten Kurzhaarfrisuren des Jahres? Dann Vorhang auf für die fünf größten Trends für kurze Haare!

Freche Kurzhaarfrisuren: Der Short-Bob mit Pony liegt 2022 im Trend

Der Short Bob oder auch Chin-long-Bob (also kinnlange Bob) hat sich diese Saison zur neuen Trendfrisur gemausert (vielleicht auch, weil er zu jeder Gesichtsform passt). Mit Pony wird die Kurzhaarfrisur in die 70er-Jahre katapultiert - und macht ein weiteres aufwendiges Styling (fast) überflüssig. Hier kommt vor allem der Retro-Trend "Curtain Bangs" zum Einsatz.

Tipp: Den Pony lufttrocknen oder mit einer Rundbürste in Form bringen, ein bisschen Haaröl in die Längen - fertig! Die Kurzhaarfrisur ist perfekt geeignet für jede Haarstruktur. Wer leicht wellige Haare oder gar lockiges Haar hat, muss keinesfalls vor dem kurzen Bob zurückschrecken. Du musst deine Haare nicht erstmal Ewigkeiten glätten. Der Short Bob oder auch "Petit Bob" oder "Little Bob" genannt, ist inspiriert von dem mühelos schicken Stil der Französinnen. Diese tragen ihre kurzen Haare ganz unaufgeregt ohne aufwendiges Styling. Hier darf die natürliche Haarstruktur gerne zum Vorschein kommen - ganz nach dem Motto "Laissez-faire". Nach dem Aufstehen reicht es also aus, die Haare vielleicht mit etwas Texturespray oder Trockenshampoo aufzufrischen. Für einen Retro-Schwung des Ponys nutzt du wie bereits erwähnt am besten eine Rundbürste!

Ebenfalls absolut angesagt in diesem Jahr: Der Blunt Bob! Erfahre hier mehr über den coolen "Blunt Cut": 

Die perfekte Kurzhaarfrisur für feines Haar: Der Pixie-Cut

Er gilt schon als Klassiker unter den Haarschnitten: Der Pixie-Cut! Einst durch Audrey Hepburn und später von Twiggy in den 50er und 60er-Jahren berühmt gemacht, gilt er auch im Jahr 2022 als trendige Kurzhaarfrisur, die sich vor allem bei feinem Haar und jeder Gesichtsform eignet. Zugegeben, ein bisschen Mut erfordert die Kurzhaarfrisur - aber dafür sparst du dir langes Frisieren und Haare föhnen.

Der Pixie Cut ist also absolut pflegeleicht und lässt dünnes Haar voller erscheinen. Sind deine Haare besonders fein, kannst du beim Styling mit etwas Haargel nachhelfen, um die Haare in Form zu legen.

Wer möchte, kann den Pixie Cut gerne mit einem Pony kombinieren. Ob frecher Micro-Fringe, elfenhafter schräger Pony oder hochgelegte Tolle - auch, wenn der Pixie Cut ein wahrhaftiger Kurzhaarschnitt ist, gibt es doch unzählige Varianten, mit denen du stets für Abwechslung sorgen kannst. Wünschst du dir einen neuen Look, um dein dünnes Haar frech und fransig in Szene zu setzen, dann ist der Pixie Cut die perfekte Frisur für dich.

Brauchst du noch mehr Inspiration? Hier haben wir die schönsten Pixie Cuts aller Zeiten für dich gesammelt. Mit Sicherheit findest du hier die perfekte Kurzhaarfrisur à la Audrey Hepburn und Co. für dich. 

Bye-Bye lange Haare: Der Buzz-Cut setzt auf (raspel)kurze Haare

Raspelkurz war schon 2019 ein Trend und bleibt es auch 2022. Wer ein markantes Gesicht hat, sollte sich trauen, denn keine andere Frisur stellt die eigenen Gesichtszüge so in den Fokus (und ist gleichzeitig so praktisch). Außerdem kommen Ohrringe, Ketten und Co. mit dem Buzz Cut viel mehr zur Geltung.

Ob du dickes oder besonders feines Haar hast, spielt bei der coolen Kurzhaarfrisur keine Rolle. Schließlich werden die Haare auf 3mm gekürzt.

Viel Styling ist somit bei diesem Haarschnitt nicht nötig. Der Look spricht für sich! Auch die Haarwäsche und Pflege minimiert sich. Wer morgens Zeit sparen will, einen radikalen Neuanfang starten möchte und sich neu erfinden will, der ist mit diesem frechen Kurzhaarschnitt bestens bedient. 

Fransige Kurzhaarfrisuren: Der freche "Mixie" ist super pflegeleicht

Wenn der Pixie auf den Vokuhila (ja genau, DIE Frisur der 80er) trifft, nennt man das Endergebnis "Mixie"! Der Name leitet sich von einer Kombination beider Frisuren ab. Im Englischen heißt der Vokuhila nämlich "mullet".

Doch wie genau sieht die freche Kurzhaarfrisur nun aus? Fransig sollte der Mixie sein, mit lässiger Pony-Partie (die gerne variieren darf) und gekürzten Seiten. Während die freche Kurzhaarfrisur sich fast alles vom Pixie abschaut, setzt sich im Nacken der Vokuhila-Trend durch. Hier werden die Haare etwas länger gelassen. Vorreiterin des Frisurentrends ist Sängerin Miley Cyrus - die sogleich beweist: Mehr Rock 'n' Roll-Attitude als mit dieser Frisur, die sowohl schmalen als auch breiteren Gesichtern steht, geht nicht.

Der freche Haarschnitt ist übrigens zudem super leicht zu stylen. Für den fransigen Look benötigst du lediglich etwas Haargel oder Styling-Mousse. Verteile das Produkt auf deinen Handflächen und fahre dir damit durch die Haare. Wuschel den Kurzhaarschnitt etwas durch, zupfe Strähnen zurecht und fertig ist der Look! 

Eine anderer Frisurentrend, der zwei Frisurenklassiker miteinander kombiniert, ist der "Bixie-Cut". Hier treffen Pixie und Bob aufeinander. Klingt spannend, oder? Hier kannst du mehr über die angesagte Kurzhaarfrisur erfahren.

Wild und frech: Der Shag ist die Kurzhaarfrisur des Jahres

Nachdem im letzten Jahr der "Wolf Cut" zu den beliebtesten Frisuren des Jahres zählte, tragen wir dieses Jahr eine ähnliche Kurzhaarfrisur, die ebenfalls Retro-Vibes versprüht. Der Shag ist zurück aus den 70ern und überzeugt mit seinem wilden, fransigen Look, der durch unzählige unterschiedlich lange Stufen im Haar hervorgerufen wird. Ein akkurates Styling ist bei dieser Trendfrisur 2022 nicht nötig und gar nicht gewollt. Es darf wild, rockig und frech sein.

Der Haarschnitt lässt sich mit kurzen Haaren ebenso gut wie mit langen Haaren tragen. Mittellange Haare mit Shag Cut werden zum angesagten "Shaggy Bob", der sich durch einen starken, fransigen Stufenschnitt mit längerem Deckhaar auszeichnet.

Ob mit Pony oder ohne ist Geschmacksache – so oder so kommt ein Undone-Look heraus. Stufige Curtain Bangs harmonieren mit der wilden Stufen-Frisur hervorragend. Ob runde Gesichter, ovales Gesicht, schmales, oder eckiges Gesicht - die Kurzhaarfrisur steht jeder Gesichtsform.

Wer besonders dünnes Haar hat, sollte beim Shag auf zu viele unterschiedliche Stufen verzichten. Der Stufenschnitt dünnt die Haare nämlich zusätzlich extrem aus. Bei feinem Haar also lieber weniger Stufen im Kurzhaarschnitt unterbringen. Dann sorgt der Haarschnitt auch für schönes Volumen. Der Undone-Look, bei der gerne mit Texturspray nachgeholfen werden darf, verleiht feinem Haar ebenfalls mehr Griffigkeit und Dynamik.

Dicke Haare profitieren dagegen von besonders vielen Stufen. Sie dünnen die dicke Matte aus und verleihen dickem Haar mehr Leichtigkeit! 

Artikelbild und Social Media: Istock/Ivan-balvan