Verlieben und Beziehung

Gegensätze ziehen sich an: Mythos oder Realität?

Was bestimmt, in wen du dich verliebst? Stimmt es, dass Gegensätze sich anziehen? Was für und was gegen eine Beziehung mit vielen Gegensätzen spricht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was macht einen anderen Menschen interessant? Ist es, dass eine Person ganz andere Dinge sagt und tut als du selbst? Wird eine Person durch besonders viele Gegensätze anziehend, weil sie vielleicht mysteriös wirkt?

Oder trifft doch eher der Spruch „gleich und gleich gesellt sich gern“ zu? Und die wichtigere Frage: Was ist der bessere Grundstein für eine glückliche Beziehung? Zwei Menschen, die ähnliche Interessen, Eigenschaften und Ansichten haben? Oder besser Partner*innen, die ganz unterschiedlich ticken?

Gegensätze ziehen sich an? Oder gleich und gleich gesellt sich gern … was die Wissenschaft sagt

Die Redensart „Gegensätze ziehen sich an“ besagt, dass zwei Menschen mit unterschiedlichen Eigenschaften eine anziehende Wirkung aufeinander haben. Doch ist das wirklich so? Wenn es darum geht, den oder die richtige*n Partner*in zu finden, spielen Geruch und Körperduft eine entscheidende Rolle. Und so fanden Forscher*innen heraus, dass wir besonders die Menschen „gut riechen“ können, die gegensätzliche Gene haben.

Dabei handelt es sich um einen natürlichen Instinkt. Für die eigene Fortpflanzung sucht sich der Körper also unterbewusst ein*e Partner*in aus, mit dem*der der Nachwuchs die besten Gene und so die besten Überlebenschancen bekommen kann. Nach dieser wissenschaftlichen Beobachtung stimmt es also, dass Gegensätze sich anziehen. Erfahre mehr über die sexuelle Anziehung zwischen zwei Menschen, und wie diese entsteht:

Doch wie steht es um andere Kriterien bei der Partnerwahl? Andere Studien fanden heraus, dass Gemeinsamkeiten wie gleiche Werte und ähnliche Interessen zusammenschweißen und für viele Paare wichtig sind. So zeigte zum Beispiel eine Studie von 2017, dass den teilnehmenden Paaren besonders eine Übereinstimmung der politischen und religiösen Ansichten wichtig sei.

Pro: Das spricht für eine Partnerschaft, in der Gegensätze sich anziehen

Das Prinzip der Gegensätze innerhalb einer Partnerschaft beruht also auf dem Grundsatz der Evolution. Heutzutage braucht es nicht unbedingt ein*e Partner*in, der*die dich perfekt ergänzt und die Fortpflanzung sichert.

Dennoch können zwei gegensätzliche Menschen eine spannende Beziehung führen. Es wird gewiss nie langweilig. Die andere Person bleibt stets ein kleines Rätsel, das es Spaß macht zu lösen. Wenn ihr offen dafür seid, euch gegenseitig mit euren Unterschieden anzunehmen, so könnt ihr in eurer Partnerschaft viele neue und spannende Aspekte kennenlernen.

Gegensätze ziehen sich an? Das spricht gegen eine Beziehung

Doch zu viele Gegensätze in einer Beziehung bedeuten auch viel Konfliktpotenzial. Es fängt harmlos an. Geht es zum Beispiel um die Frage, welchen Film ihr heute schauen möchtet? Eine Person liebt Fantasy, die andere hasst es … Sicherlich könnt ihr hier noch einen Kompromiss finden.

Doch wie steht es um lebenswichtige Fragen? Wo seht ihr euch in den nächsten Jahren? Auf dem Land, in der Stadt, vielleicht in einem ganz anderen Land? Möchtet ihr Kinder? Gehen eure Ansichten in diesen Fragen drastisch auseinander, so kann die gemeinsame Beziehung schwierig werden. Denn wer immer nur für den*die Partner*in zurücksteckt, bleibt unglücklich.

Diese weiteren Fragen können euch helfen. Wenn die Unterschiede zu groß sind, solltet ihr eure Beziehung überdenken:

Fazit: Gegensätze ziehen sich an? Jein!

Kann eine Beziehung gut gehen, wenn man sehr unterschiedlich ist? Sie kann, aber vermutlich ist es sehr schwierig. Natürlich hängt es immer davon ab, was du von einer Beziehung erwartest. Möchtest du deinen Horizont erweitern und bist sehr offen für andere Perspektiven und Interessen, so kann eine Beziehung, in der Gegensätze sich anziehen, besonders spannend sein.

Doch gerade in Zukunftsfragen, die dir am Herzen liegen, solltest du mit deinem*r Partner*in auf einen Nenner kommen. Denn sonst stehen die Chancen hoch, dass die Beziehung früher oder später an den unüberwindbaren Unterschieden zerbricht.

Auf den ersten Blick kann es also durchaus sein, dass du dich (unterbewusst) zu einem Menschen mit vielen Gegensätzen hingezogen fühlst. Finde heraus, wo eure Unterschiede liegen und frage dich, ob du in einer Beziehung mit vielen Gegensätzlichkeiten glücklich sein kannst.

Artikelbild und Social Media: skynesher/iStock

Quellen
  • https://www.planet-wissen.de/natur/forschung/chemie_im_alltag/pwiechemiederliebe100.html