Herbstliches Rezept

Pflaumenknödel: Rezepte für das fruchtige Dessert

Kartoffelknödel waren gestern! Wir essen jetzt Pflaumenknödel, denn die kann man sowohl als Dessert genießen oder zu einer herzhaften Speise als Beilage essen. Für beide Falle haben wir das passende Rezept!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Herbst gibt es sie gefühlt an jeder Straßenecke: Pflaumen. Doch wir können sie nicht nur als Kuchen, Mus oder Kompott genießen. Denn in Form von Pflaumenknödeln kannst du sie auch als Dessert oder Beilage vernaschen. Das Gute: Neben nur wenigen Zutaten ist auch ihre Zubereitung nicht sonderlich schwer und für alle, die schon einmal Kartoffelklöße gemacht haben, ist es das reinste Kinderspiel. 

Also rann an die Pflaumen und los!

Pflaumenmus im Backofen zubereiten: Mach's dir leicht!

Pflaumenknödel: Ein Rezept mit Grieß und Vanillesoße

Pflaumenknödel mit Grieß und Vanillesoße.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 1 Vanilleschote

  • 1 Bio-Orange

  • 500 ml Milch

  • 40 g + 5 - 6 EL Zucker

  • 100 g + 1 EL Butter

  • 140 g Weichweizen-Grieß

  • 2 Eier

  • 8 TK Pflaumenhälften

  • 50 g Semmelbrösel

  • 1/2 TL Zimt

  • 150 g Vanillesoße

  • 50 g Schokoladensoße

  • Minze zum Verzieren

So funktioniert es:

  1. Halbiere die Vanilleschote der Länge nach und kratze des Mark heraus. Wasche die Orange heiß ab, reibe sie trocken und rasple die Schale fein ab. Gib die Hälfte der Schote sowie des Vanillemarks, Milch, Orangenschale, 40 g Zucker sowie 100 g Butter in einen Topf und koche alles auf. Lasse den Grieß unter ständigem Rühren einrieseln. Erhitze alles so lange bei mittlerer Hitze, bis sich die Masse vom Topfboden löst. Nimm dann die Schote heraus, fülle die Masse in eine Schüssel und rühre dann die Eier unter. Lasse die Grießmasse für 2 Stunden auskühlen.

  2. Lasse in der Zwischenzeit 2 EL Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Pflaumen, 50 ml Wasser, dem Rest der Vanilleschote sowie -mark zugeben, unter regelmäßigem Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

  3. Forme aus der ausgekühlten Grießmasse 8 Knödel, drücke in jeden eine Vertiefung, lege eine Pflaumenhälfte hinein und schließe die Öffnung.

  4. Koche reichlich Wasser in einem großen Topf auf, gib 2 bis 3 EL Zucker sowie eine Prise Salz hinein und die Pflaumenknödel darin für 10 Minuten sieden lassen. Nimm die fertigen Knödel mit Hilfe einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem geölten Backblech abtropfen lassen.

  5. Schmelze 1 EL Butter in einer Pfanne, dann Semmelbrösel, 1 EL Zucker und Zimt mischen und zur Butter geben. Lasse die Masse karamellisieren, gib die Pflaumenknödel hinzu und wende sie darin. Richte sie anschließend mit Vanille- sowie Schokosoße auf Tellern an und dekoriere alles mit frischer Minze.

Pflaumenkompott: Drei Rezeptvarianten zum Schlemmen

Zwetschgenknödel in Marzipansuppe: Ein Rezept für ein süßes Dessert

Pflaumenknödel in Marzipansuppe.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 600 g Kartoffeln

  • 10 Zwetschgen

  • 125 g Marzipanmasse

  • 650 ml Milch

  • 50 g Zucker

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1 EL Vanille-Puddingpulver

  • 4 EL Amaretto

  • 2 Eigelb

  • 30 g Butter

  • 50 g + 1 EL Speisestärke

  • 1 EL Weichweizengrieß

  • 50 g Mandelblättchen

  • 2 bis 3 Stiele Zitronenmelisse

  • 1 TL Zimt

So funktioniert es:

  1. Wasche, schäle und koche die Kartoffeln für 20 Minuten in reichlich kochendem Wasser mit Salz.

  2. Wasche halbiere und entsteine in der Zwischenzeit die Zwetschgen. Reibe das Marzipan grob. 600 ml Milch, Marzipan, Zucker sowie Zitronensaft in einen Topf geben und 2 Minuten köcheln lassen. Restliche Milch, Vanillepuddingpulver, Amaretto sowie Eigelb verrühren, dann unter den Milch-Marzipan-Mix rühren, bis sie abgebunden ist und dann die Suppe kaltstellen.

  3. Schmelze die Butter, gieße die gekochten Kartoffeln ab, lasse sie ausdämpfen und drücke sie durch die Kartoffelpresse. Rühre Eigelb, Stärke sowie Grieß unter. Gieße dann die Butter dazu und vermenge alles miteinander. Den Kartoffelteig auf einer mit etwas Stärke bestäubten Arbeitsfläche zu einer langen Rolle formen und in 8 gleichgroße Stücke schneiden.

  4. Drücke jedes Stück Teig leicht flach und lege eine Zwetschgenhälfte in die Mitte und forme einen Knödel.

  5. Lasse die Knödel in reichlich kochendem Wasser für 10 Minuten sieden, aus dem Wasser nehmen, abschrecken und die fertigen Knödel abtropfen lassen.

  6. Röste die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Wasche die Zitronenmelisse, schüttle sie trocken und zupfe die Blättchen von den Stielen. Restliche Zwetschgen fein pürieren, Marzipansuppe auf tiefen Tellern anrichten, Zwetschgenpüree darüber geben, Knödel in die Suppe setzen und alles mit Zimt bestreuen. Dekoriere das fruchtige Dessert zum Schluss noch mit Mandeln und Zitronenmelisse.

Tipp: Du kannst die Pflaumenknödel auch pur zum Braten oder einem anderen herzhaften Gericht genießen.