Verliebtsein

Schmetterlinge im Bauch: Wieso habe ich immer so ein Kribbeln?

Es kribbelt im Bauch und es fühlt sich an, als würden Schmetterlinge umherflattern. Dieses Gefühl hast du bestimmt schon erlebt. Das steckt dahinter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Da ist diese eine Person, wenn du sie siehst, verändert sich die Welt um dich herum. In deinem Magen regt sich etwas. Schmetterlinge flattern aufgeregt umher! Zumindest lautet so die uns allen bekannte Redewendung der Schmetterlinge im Bauch, die wir vermeintlich spüren, wenn wir verliebt sind. Doch was steckt dahinter? Erfahre hier, wie dieses Kribbeln im Bauch entsteht und was es dir über deine Gefühlswelt verrät.

Schmetterlinge im Bauch: Daher kommt die deutsche Redewendung

Ein Kribbeln im Bauch ist uns allen bekannt. Weitverbreitet wird dieses Gefühl als „Schmetterlinge im Bauch“ bezeichnet. Diese Redensart wurde durch die amerikanische Autorin Florence Converse geprägt. In ihrem Roman „House of Prayer“ beschrieb sie das Kribbeln im Bauch, das Gefühl des Verliebtseins als erste Person mit „butterflies in the stomach“. Diese Beschreibung wurde schnell als Redewendung übernommen und ist immer noch weit verbreitet.

Kribbeln im Bauch: Wie entstehen die Schmetterlinge?

Es gibt natürlich nicht wirklich Schmetterlinge, die in unserem Bauch herumflattern. Aber dennoch kann es sich so anfühlen. Diese Reaktion des Körpers ist mit einer Emotion verknüpft. Wenn wir Interesse für einen anderen Menschen haben, vielleicht sogar verliebt sind, dann macht uns das in der Regel glücklich und aufgeregt. Dass wir dann ein Kribbeln im Bauch spüren, nasse Hände haben und unser Herz lauter klopfen hören, hat etwas mit unseren Hormonen zu tun. Ähnlich wie negativer Stress hat auch positiver Stress eine Auswirkung auf den Körper und ruft eine entsprechende Reaktion hervor. Wenn du also Schmetterlinge im Bauch spürst, dann spielt sich Folgendes in deinem Körper ab:

  • Wenn du verliebt bist, werden die Hormone Dopamin und Adrenalin freigesetzt und du fühlst ein Kribbeln im Bauch. Du fühlst dich außerdem vielleicht aufgewühlt und dein Herz beginnt zu klopfen. Diese Hormone werden zum Beispiel auch dann ausgeschüttet, wenn du Angst hast und in Panik verfällst.

  • Wenn du verliebt bist, kann dir das auch angst machen. Schließlich ist es aufregend, so für eine andere Person zu fühlen. Unterstützt wird diese Nervosität durch einen Serotonin-Mangel. Der Botenstoff ist normalerweise dafür verantwortlich, Informationen in unserem Nervensystem weiterzuleiten. Bei einem niedrigen Serotoninspiegel fühlst du dich verletzlich, unsicher und gleichzeitig voller Sehnsucht.

  • Ein weiteres Hormon, das die Schmetterlinge in deinem Bauch antreibt, ist Oxytocin. Dieser Botenstoff leitet positive Gefühle und Wahrnehmungen an dein Gehirn weiter. Verliebtsein steigert den Oxytocin-Gehalt. Dadurch fühlst du dich glücklicher, bist anhänglicher und hast das Bedürfnis, der anderen Person nahezukommen.

Wenn du also verliebt bist, spielen Hormone und Botenstoffe eine wichtige Rolle. Sie werden freigesetzt und lassen dich neben den unterschiedlichsten Emotionen auch ein aufregendes Kribbeln im Bauch spüren, das wir gerne als Schmetterlinge im Bauch bezeichnen.

Schmetterlinge im Bauch: Bin ich verliebt?

Es ist ziemlich eindeutig, wer Schmetterlinge im Bauch spürt, der ist vermutlich verliebt. Schließlich sind die Nervosität, die nassen Hände und das Gefühl, auf Wolke sieben zu schweben, eine Reaktion deines ganzen Körpers auf deine Gefühlswelt.

Heißt das also, dass wann immer du ein Kribbeln im Bauch spürst, du auch verliebt bist? Nicht unbedingt. Jedoch kann es dir einen Hinweis darauf geben. Spürst du immer wieder Schmetterlinge, wenn du eine bestimmte Person siehst, dich mit ihr unterhältst oder Zeit mit ihr verbringst? Dann deutet das darauf hin, dass du in die Person verliebt bist oder zumindest dabei bist, dich zu verlieben.

Nach der Verliebtheitsphase: Wie lange hält das Kribbeln im Bauch?

So wie das Verliebtsein die Vorstufe zu echter Liebe ist, sind auch die Schmetterlinge ein Gefühl, das andere Emotionen ankündigt. Wenn sich zwei Menschen lieben, einander vertraut sind, dann weicht das Gefühl der Aufregung einem Gefühl von Vertrautheit, Geborgenheit und Zuneigung.

Das heißt aber nicht, dass die Schmetterlinge in deinem Bauch dann für immer weg sind. Durch Romantik, gemeinsame Abenteuer und neue Erfahrung kann eine Beziehung wieder so aufregend werden wie in der Kennenlernphase.

Aber auch wenn du in einer festen Beziehung schon lange kein Kribbeln und Nervosität mehr gespürt hast, ist das keine Schande! Schließlich macht es eine gute Beziehung doch aus, dass man nicht mehr nervös sein muss und dass ihr euch vertraut seid und beieinander sicher fühlt.

Und wenn dir doch mal der Nervenkitzel und die Aufregung des Verliebtseins und der Schmetterlinge im Bauch fehlt, dann überlege dir, wie du deinen Partner mit einer verrückten Idee überraschen kannst, die neuen Wind in eure Beziehung bringt.

Hier findest du hilfreiche Tipps, um deine Beziehung zu stärken:

Artikelbild und Social Media: La_Corivo/iStock