Sexstellung

Swaddling: Die beste Sex-Stellung für besonders intimen Sex

Swaddling ist wohl nicht nur eine der intimsten, sondern auch eine der entspanntesten Sexstellungen überhaupt. Lies bei uns, wie innig ihr zum Orgasmus kommen könnt.

Swaddling: Die beste Sex-Stellung für besonders intimen Sex
Foto: Sergii Gnatiuk/iStock

Die Lust ist da, aber du bist völlig erschöpft vom Alltagsstress? Da sind Verrenkungen, wie bei der heißen Tarantelstellung oder der ausgefallenen Großer Wagen Stellung natürlich nicht drin. Um dein Verlangen trotzdem zu stillen, probier doch mit deinem Schatz "Swaddling" aus. Diese Sexstellung ist nicht nur hoch erotisch, sondern auch besonders empfehlenswert, wenn ihr beide müde seid oder schon halb schlafend im Bett liegt.

Swaddling: Was ist das eigentlich?

Das Tolle ist, dass die Sexstellung Swaddling - oder zu deutsch "einwickeln" - eigentlich nicht die eine, konkrete Position bezeichnet. Bei der Swaddling-Technik geht es viel mehr darum, eure Körper zu spüren und eng umeinander gewickelt zum Höhepunkt zu kommen. Die Nähe und viel Körperkontakt machen das Swaddling erotisch und sehr intim zugleich. Nachdem ihr euch eingekuschelt langsam und sinnlich in den Höhepunkt gewiegt habt, bleibt er in dir und ihr schlaft gemeinsam ein. Zwar erschlafft der Penis natürlich über Nacht, aber es spricht ja überhaupt nichts dagegen am nächsten Morgen ausgeruht, mit einer aufregenden Stellung direkt weiterzumachen.

So funktioniert der Swaddling Sex

Bevor du das Swaddling ausprobierst, solltest du auf jeden Fall vorher mit deinem Mann darüber sprechen. Ansonsten kann er es natürlich missverstehen, wenn du beim Sex mit ihm einschläfst.

Damit das Swaddling wirklich entspannt ist, wählst du am besten eine Stellung, bei der es nicht nur du, sondern auch dein Partner bequem hat. Denn das "Ziel" ist es euch auf ruhige Weise, lustvoll in den Schlaf zu lieben und ineinander zu verharren. Im Idealfall die ganze Nacht lang. Unser Tipp ist da die Löffelchenstellung. Bei dieser Stellung liegt ihr beide auf der Seite. Er liegt hinter dir, schmiegt sich eng an dich, sodass ihr nach dem Sex in dieser Position einschlafen könnt.

Die beliebte Missionarsstellung ist für das Swaddling eher ungeeignet, da das gesamte Gewicht deines Partners über Nacht auf dir liegen würde. Das ist beim Schlafen eher ungemütlich. Ganz anders sieht es da mit der Reiterstellung aus. Du bist oben und kannst es dir auf deinem Mann bequem machen.

Was du unbedingt beim Swaddling beachten solltest, ist das Thema Verhütung. Denn von der Verhütung mit einem Kondom ist definitiv abzuraten. Nicht nur, dass es über Nacht abrutschen kann und somit als Verhütungsmittel wirkungslos ist, es kann nach dem Abrutschen auch zu tief in deine Vagina gelangen und Infektionen auslösen. Wenn also kein Kinderwunsch besteht, solltet ihr auf eine andere Verhütungsmethode zurückgreifen.

Um euch trotzdem vor Krankheiten zu schützen, ist ein Gang zum Arzt Pflicht, um euch dort auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen.

Im Video: Mach ihn mit deinen Bewegungen wahnsinnig und schau dir in unserem Video an, was es mit der Coconut-Technik auf sich hat!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: Sergii Gnatiuk/iStock