Lecker!

Low Carb Wraps: Einfache Rezepte mit großem Wow-Effekt

Wraps sind schnell gemacht und einfach lecker – doch leider eine kleine Kalorienbombe. Mit unseren Rezepten für Low Carb Wraps kannst du sie ganz ohne Reue genießen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lecker gefüllte Wraps sind der Hit als Snack in der Mittagspause oder als warmes und schnelles Abendessen. Du möchtest gerne ein paar Pfunde verlieren oder ganz einfach ab und zu auf Kohlenhydrate verzichten? Mit unseren figurfreundlichen Rezepten für Low Carb Wraps gelingt dir das allemal!

Grundsätzlich enthalten unsere Low Carb Wraps Rezepte nämlich 3 bis maximal 31 Gramm Kohlenhydrate pro Portion. Ganz egal also, ob du dich nach den strengen Prinzipien der Keto-Diät ernährst oder es dir während deiner Low Carb Diät darum geht Kohlenhydrate etwas zu reduzieren. Wir haben das passende leckere Rezept für dich! 

Low Carb Wrap mit Lachs und Avocado

Low Carb Wrap mit Lachs und Avocado
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten. Pro Stück ca. 260 kcal. E 18 g, F 19 g, KH 4 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 2 Stück:

2 Eier (Größe M)

Salz

Pfeffer

1 TL Kokosöl

1/2 reife Avocado

2 Stiele Koriander

1 EL Zitronensaft

100 g Kirschtomaten

100 g Räucherlachs, in Scheiben

Zubereitung:

1. Eier aufschlagen und einzeln verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. 1/2 TL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne (ca. 16 cm Ø) erhitzen. 1 Ei hingeben und durch Kippen der Pfanne Eimasse gleichmäßig verteilen. Von beiden Seiten 1–2 Minuten zu einem flachen Wrap ausbacken. Herausnehmen, das zweite Ei genauso braten.

2. Avocadofleisch aus der Schale lösen, mit der Gabel fein zerdrücken. Koriander waschen, trocken tupfen. Blätter abzupfen und hacken. Saft und Koriander, bis auf etwas zum Bestreuen, zur Avocado geben, gut vermischen und mit Salz abschmecken. Tomaten waschen, in Scheiben schneiden. Eierwraps mit Avovadocreme bestreichen. Mit Tomaten und Räucherlachs belegen. Mit Pfeffer würzen und aufrollen. Mit restlichem Koriander bestreut servieren.

Rezept für Low Carb Wraps mit Kichererbsen

Low Carb Wraps sind lecker und schnell gemacht.
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten. Pro Portion ca. 360 kcal. E 28 g, F 19 g, KH 17 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 1 Limette

  • 400 g Hähnchenfleisch

  • 2 EL Olivenöl

  • ½ TL Edelsüß Paprikapulver

  • ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel

  • 1 TL Honig

  • 150 g Möhren

  • 220 g Kichererbsen

  • 200 g Tomaten

  • 1 Zwiebel

  • 1 Kopfsalat

  • 4 EL Erdnusscreme

So funktioniert es:

  1. Halbiere die Limette und presse eine Hälfte aus. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Vermenge das Hähnchen mit Olivenöl, Paprika, Kreuzkümmel, Limettensaft und Honig und lasse alles 1 Stunde ruhen.

  2. In der Zwischenzeit Möhren schälen, putzen und raspeln. Gieße die Kichererbsen in ein Sieb, spüle sie mit kaltem Wasser ab und lasse sie gut abtropfen. Wasche die Tomaten, viertel und entkerne sie. Schneide das Fruchtfleisch in kleine Würfel. Schäle die Zwiebel und würfle sie fein. Rühre die Erdnusscreme mit 2 bis 3 EL glatt.

  3. Erhitze eine beschichtete Pfanne und gebe das marinierte Fleisch hinein. Brate es für 3 Minuten scharf an. Nach 1,5 Minuten die Tomatenwürfel und die Möhren hineingeben. Würze alles mit Salz sowie Pfeffer.

  4. Wasche den Kopfsalat, breche ca. 16 Blätter ab und lege den übrigen Salat beiseite. Lege je 2 Blätter halb übereinander lappend hin. Verteile Fleisch, Kichererbsen und Zwiebelwürfel darauf, klappe den Salat seitlich über die Füllung und rolle sie ein. Wiederhole das, bis alle Salatblätter alle sind, und beträufle die fertigen Low Carb Wraps mit der Erdnusssoße.

Vegetarischer Low Carb Wrap mit Kidneybohnen und Paprika

Omelette-Wrap
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten. Wartezeit ca. 10 Minuten. Pro Portion ca. 200 kcal. E 9 g, F 5 g, KH 31 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 1 Person:

  • 70 ml fettarme Milch (1,5 % Fett)

  • Salz

  • 30 g Mehl

  • 1/2 TL Sonnenblumenöl

  • 20 g Kidneybohnen

  • 20 g Römersalat

  • 20 g rote Paprikaschote

  • 1/2 rote Zwiebel

  • 1 EL fettarmer Joghurt (1,5 % Fett)

  • 1 TL tiefgefrorene Kräutermischung (z. B. 8-Kräuter-Mischung)

  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

1. In einer Schüssel Milch, 1 Prise Salz und Mehl verrühren. Teig ca. 10 Minuten quellen lassen. Öl in einer beschichteten Pfanne (26 cm Ø) erhitzen. Teig hineingießen und in ca. 4 Minuten unter Wenden einen Pfannkuchen backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

2. Bohnen abspülen, in einem Sieb abtropfen lassen. Salat putzen, waschen und gründlich abtropfen lassen. Paprika putzen, waschen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Joghurt und Kräuter-Mischung verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Pfannkuchen auf die Arbeitsfläche legen und mit Joghurt-Kräuter-Mischung bestreichen. Bohnen, Salat, Zwiebel und Paprika gleichmäßig darauf verteilen. Ringsherum einen kleinen Rand lassen. Linken und rechten Rand ca. 3 cm zur Mitte klappen. Wrap aufrollen, schräg halbieren und auf einem Teller anrichten. Mit Pfeffer bestreuen.

Low Carb Wraps mit Spinat und Avocado-Salat

Low Carb Wraps mit Spinat und  Avocado-Salat
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 480 kcal. E 28 g, F 33 g, KH 13 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Baby-Blattspinat

  • Salz

  • 300 g Sahnejoghurt

  • 150 g Kichererbsenmehl

  • Pfeffer

  • 40 g Kürbiskerne

  • 1 kleine Salatgurke (ca. 200 g)

  • 100 g Zuckerschoten

  • 2 Avocado

  • 3 Lauchzwiebeln

  • 4 Stiele Pfefferminze

  • 3 TL Wasabi–Paste

  • Öl zum einstreichen

  • Backpapierzuschnitte

Zubereitung:

1. Spinat verlesen und waschen. In reichlich kochendem Salzwasser ca. 1 Minuten blanchieren. Auf ein Sieb gießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut trocken tupfen. Spinat in einem hohen Gefäß mit dem Schneidestab fein mixen.

2. In einer Schüssel Spinat, 60 g Joghurt und Mehl zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse 8 gleichgroße Bällchen formen.

3. Je ein Bällchen zwischen zwei mit Öl eingestrichenen Backpapierzuschnitten rund (ca. 24 cm Ø) ausrollen. Oberen Backpapierzuschnitt entfernen. Teigfladen mit dem übrigen Backpapierzuschnitt nach oben in eine heiße, beschichtete, leicht gefettete Pfanne (ca. 26 cm Ø) geben und ca. 1 Minute backen. Backpapier entfernen, Tortilla wenden und weitere ca. 30 Sekunden backen. Mit den übrigen Teigbällchen ebenso verfahren.

4. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett ca. 3 Minuten rösten. Gurke putzen, waschen, trocken reiben und mit einem Sparschäler in breite Streifen hobeln. Zuckerschoten putzen, waschen, gut abtropfen lassen und längs in dünne Streifen schneiden. Avocado am Stein entlang halbieren. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln waschen, trocken schütteln und leicht diagonal in dünne Ringe schneiden. Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen.

5. In einer Schüssel restlichen Joghurt und Wasabi verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wraps auf Tellern anrichten und mit Gurken, Avocado und Zuckerschoten füllen. Mit Minze, Kürbiskernen, Lauchzwiebeln und einigen Klecksen Joghurtdip garnieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zusammenrollen.

Salat-Wraps (fast) ohne Kohlenhydrate mit Putenbrust und Paprika

Salat-Wraps ohne Kohlenhydrate mit Putenbrust und Paprika
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten. Pro Stück ca. 90 kcal. E 13 g, F 3 g, KH 3 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 große, rote Paprikaschote

  • 1/2 Bund Schnittlauch

  • 8 große Römersalat Blätter

  • 200 g körniger Frischkäse

  • Salz

  • Pfeffer

  • 100 g dünner Putenbrustaufschnitt

Zubereitung:

1. Paprika putzen, waschen, trocken reiben und in kleine Würfel schneiden. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.

2. Salatblätter waschen, und trocken schleudern.

3. Paprika, Schnittlauch und Frischkäse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Putenbrust und Frischkäse-Mischung in Salatblätter füllen, zusammenklappen und servieren.

Low Carb Wraps Rezept: Falafel mit Kräutern und Cashew-Dip

Low Carb Wraps Rezept: Falafel mit Kräutern und Cashew-Dip
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Stück ca. 290 kcal. E 6 g, F 25 g, KH 11 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 8 Stück:

  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Zwiebel

  • 6 Stiele Pfefferminze

  • 4 Stiele glatte Petersilie

  • 5 EL Olivenöl

  • 80 g Pistazienkerne

  • 1 EL Semmelbrösel

  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel

  • Salz

  • Pfeffer aus der Mühle

  • Saft von 1 Zitrone

  • 6 EL Cashewbutter

  • 6 EL Rapsöl

  • 4 Tomaten

  • 1 Chilischote

  • 2 Stiele Oregano

  • 16 rote Weintrauben

  • 1 Kopf Spitzkohl (ca. 800 g)

  • Backpapier

  • Alufolie

Zubereitung:

1. Kichererbsen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen. 1 Zehe grob, die andere fein hacken. Zwiebel schälen, halbieren und klein schneiden. Minze und Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen.

2. In einem hohen Gefäß 2 EL Olivenöl, Kichererbsen, Pistazien, grober Knoblauch, Zwiebel, Minze, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, Petersilie und Semmelbrösel mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken. Aus der Masse 16 gleichgroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen. Dabei mehrmals wenden.

3. Inzwischen Cashewbutter, Rapsöl und 3 EL Zitronensaft verquirlen. Mit Salz abschmecken. Tomaten putzen, waschen und vierteln. Kerngehäuse entfernen und Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote klein schneiden. Oregano waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein schneiden.

4. In einer Schüssel Tomatenwürfel, Chili, fein gehackter Knoblauch und Oregano vermischen. 3 EL Olivenöl darunterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Falafel aus dem Ofen nehmen und mit Alufolie bedeckt warm halten. Trauben putzen, waschen und halbieren. Spitzkohl putzen und 8 schöne, große Blätter vorsichtig abschneiden. Restlichen Kohl anderweitig verwenden. Blätter waschen und trocken tupfen. Festen Strunk keilförmig herausschneiden. Blätter mit Cashewdip bestreichen. Auf jedes Blatt 2 Falafel, etwas Tomatensalsa und einige Trauben geben und vorsichtig zusammenrollen. Mit übriger Minze garnieren. Restlichen Dip und Salsa dazureichen.

Pfannkuchen-Wraps "Low Carb" mit Lachschinken und Paprika

Pfannkuchen-Wraps Low Carb mit Lachschinken und Paprika
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Wartezeit ca. 10 Minuten. Pro Portion ca. 440 kcal. E 25 g, F 25 g, KH 27 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 75 g Weizenmehl

  • 25 g Dinkel Vollkornmehl

  • Salz

  • 250 ml Milch

  • 1 Ei (Größe M)

  • 2 EL Butter oder Margarine

  • 1 Glas (340 ml) eingelegte gegrillte Paprika

  • 4 Blätter Mini-Römersalat

  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse

  • 150 g Lachsschinken in Scheiben

  • 4 Scheiben (ca. 100 g) Goudakäse

Zubereitung:

1. Mehl, Salz und Milch zu einem glatten Teig rühren. Ei unterrühren und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Fett portionsweise in einer Pfanne (ca. 24 cm) erhitzen und darin nacheinander 4 Pfannkuchen backen.

2. Für die Füllung Paprika in ein Sieb geben, abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Salat putzen, waschen, trocken schütteln, harte Blattrippe entfernen.

3. Pfannkuchen mit Frischkäse bestreichen. Jeweils mit Salat, Lachsschinken, Gouda und Paprikastreifen belegen. Pfannkuchenränder leicht einklappen. Pfannenkuchen aufrollen, quer halbieren und anrichten.

Low Carb Wraps selbermachen mit gesundem Quinoa

Low Carb Wraps selbermachen mit gesundem Quinoa
Zubereitungszeit 20–25 Minuten. Pro Portion ca. 270 kcal. E 14 g, F 11 g, KH 26 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Quiona

  • Salz

  • 3 Schalotten

  • 1 Knoblauchzehe

  • 200 g Räuchertofu

  • 1 Dose (212 ml) Kidneybohnen

  • 2–3 EL Olivenöl

  • 1 kleiner Kopf Römersalat

  • 5 Stiele Minze

  • Pfeffer

  • 1–2 EL Zitronensaft

  • 2–3 TL Hummus

Zubereitung:

1. Quinoa waschen und in 200 ml kochendem Salzwasser 15–20 Minuten garen. Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Tofu in Stücke schneiden. Bohnen in einem Sieb gut abtropfen lassen.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin unter Wenden 2–3 Minuten andünsten. Tofu dazugeben und ca. 4 Minuten mit anbraten.

3. Salatblätter lösen, waschen und gut abtropfen lassen. Minze waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Quinoa in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Quinoa und Bohnen in die Pfanne geben und untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Minze darüberstreuen. Salatblätter auf Tellern anrichten, mit der Quinoa-Masse füllen. Mit je 1 Klecks Hummus servieren.

Tortilla Low Carb aus Ei "Greek Style"

Low Carb Tortilla aus Ei
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 2180 kJ, 520 kcal. E 38 g, F 31 g, KH 18 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Eier (Größe M)

  • Salz

  • 80 g Doppelrahmfrischkäse

  • 2 EL Sonnenblumenöl

  • 400 g mariniertes Gyrosfleisch aus dem Kühlregal

  • 2 Zwiebeln

  • 200 g Kirschtomaten

  • 1/2 Salatgurke (ca. 180 g)

  • 1/4 Rotkohl (ca. 300 g)

  • 6 Stiele Koriander

  • 1 Packung (220 g)

  • Krautsalat

  • 1 Packung (200 g)

  • Tzatziki

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Eier trennen. In einer Schüssel Eiweiß und eine Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. In einer weiteren Schüssel Eigelb und Frischkäse verrühren. Eischnee in zwei Portionen unter die Eigelbmasse rühren. Masse zu vier gleichgroßen Fladen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben und einzeln nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) je ca. 18 Minuten goldgelb backen.

2. In der Zwischenzeit Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 8–10 Minuten braten. Herausnehmen und warm halten.

3. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Tomaten putzen, waschen, abtropfen lassen und halbieren. Gurke putzen, waschen, trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Rotkohl putzen, Strunk entfernen und Rotkohl in dünne Streifen schneiden.

4. Koriander waschen, trocken schütteln und samt Stiel fein schneiden. Fladen aus dem Ofen nehmen und gleichmäßig mit den zubereiteten Zutaten und dem Krautsalat füllen. Mit Tzatziki beträufeln, auf Tellern anrichten und mit Koriander garnieren.

Mu Shu Hähnchen-Wraps mit wenig Kohlenhydraten

Low Carb Mu Shu Hähnchen-Wraps
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 310 kcal. E 25 g, F 14 g, KH 19 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Hähnchenfilet

  • 1 l Gemüsebrühe

  • 1 EL Sesamsaat

  • 300 g Rotkohl

  • 300 g Spitzkohl

  • 300 g Möhren

  • 4 Lauchzwiebeln (à ca. 30 g)

  • 8 große Blätter Kopfsalat

  • 2 EL Zitronensaft

  • 1 EL Zucker

  • 2 EL Hoisin Soße

  • 2 EL Öl

  • 50 g geröstete ungesalzene Erdnusskerne

  • Salz

  • Pfeffer

  • 8 Schnittlauch-Halme

  • 4 feste Tomaten

Zubereitung:

1. Fleisch waschen. Brühe aufkochen, Fleisch darin ca. 30 Minuten garen. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einem flachen Teller auskühlen lassen.

2. Inzwischen Kohl putzen, waschen, trocken tupfen und fein hobeln. Möhren schälen, grob reiben. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Salat putzen, waschen und trocken schleudern. In einer Schüssel Zitronensaft, Zucker und Hoisin Soße verrühren. Öl darunterschlagen. Erdnüsse, Sesam, Kohl, Lauchzwiebeln und Möhren zugeben und verrühren. Zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen. Fleisch abgießen, abtropfen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Fleisch in Würfel schneiden und zum Salat geben. Unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Schnittlauch waschen und trocken schütteln. Salatblätter nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Hähnchensalat gleichmäßig darauf verteilen. Als Wraps aufrollen, mit je einem Schnittlauch-Halm zubinden. Tomaten waschen, trocken reiben. Schale von jeder Tomate am Stück mit einem scharfem Sparschäler abschneiden und zu einer Rose aufdrehen. Wraps auf Tellern anrichten. Mit Tomatenrosen garnieren.

Salat-Wraps mit Hühnchen ohne Kohlenhydrate

Salat-Wraps mit Hühnchen ohne Kohlenhydrate
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Portion ca. 350 kcal. E 36 g, F 21 g, KH 4 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 1 Person:

  • 1 kleines Hähnchenfilet (ca. 150 g)

  • 1 EL Öl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 6 Kirschtomaten

  • 1/4 Avocado

  • 1/4 Salatgurke

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 2 große Blätter Kopfsalat

  • 2–3 TL Vollmilch-Joghurt

Zubereitung:

1. Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen. Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 10 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und abkühlen lassen.

2. Tomaten waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Avocadofruchtfleisch aus der Schale lösen und würfeln. Gurke putzen, waschen und klein würfeln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, bis auf 4–6 Halme, in feine Röllchen schneiden. Salatblätter putzen, waschen, abtropfen lassen.

3. Fleisch würfeln. Fleisch, Gurke, Tomaten, Schnittlauchröllchen und Joghurt verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Avocado unterheben.

4. Salatblätter auf eine Platte legen. Hähnchensalat auf den Blättern verteilen, zu Wraps wickeln und mit Schnittlauchhalmen festbinden.

Low-Carb-Tortilla aus Blumenkohl

 Low-Carb-Tortillas mit Paprika
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 750 kcal. E 50 g, F 50 g, KH 20 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Knoblauchzehe

  • 250 g Emmentaler

  • 1/2 Blumenkohl (ca. 700 g)

  • 1–2 TL edelsüß Paprika

  • Salz

  • Pfeffer

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 Dosen (425 ml) Kidneybohnen

  • 2 Zwiebeln

  • 600 g gemischtes Hackfleisch

  • 1 EL Tomatenmark

  • 150 ml Gemüsebrühe

  • 2–3 Spritzer Tabasco

  • 2 größe Römersalate

  • 3 rote Jalapeño-Schoten

  • 4 grüne Mini–Paprika

  • 100 ml Saure Sahne

  • 4 Stiele Kerbel

  • grober Pfeffer zum Garnieren

Zubereitung:

1. Knoblauch schälen und fein hacken. Käse fein reiben. Blumenkohl putzen, waschen, abtropfen lassen und im Universalzerkleiner fein zermusen. Käse und 1/2 Knoblauch zufügen und zu einem glatten Teig mixen. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen.

2. Eine beschichtete Pfanne (ca. 26 cm Ø) erhitzen und dünn mit Öl ausstreichen. Ca. 3 EL Teig hineingeben, zu einem Fladen verstreichen und goldbraun backen. Wenden und weitere ca. 2 Minuten backen. Herausnehmen und im Backofen (ca. 80°C) warm halten. Mit dem übrigen Teig ebenso weitere 11 Tortillas backen.

3. Bohnen in eine Sieb gießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Zwiebeln und übrigen Knoblauch darin ca. 2 Minuten andünsten. Hack zufügen und unter gelegentlichem Wenden 8–10 Minutzen krümelig anbraten. Tomatenmark zufügen und anschwitzen. Bohnen zufügen und mit Brühe ablöschen. Hitze reduzieren und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Salat putzen, in Mundgerechte Stücke zupfen oder schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Jalapeño putzen, waschen, trocken reiben und in dünne Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen und ebenfalls in dünne Ringe schneiden.

5. Kerbel waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Tortillas gleichmäßig mit Hackfleisch, Salat, Paprika und Jalapeño füllen und auf Tellern anrichten. Mit einigen Klecksen saurer Sahne, Kerbel und grobem Pfeffer garnieren.

Rezept für Mini Low Carb Wraps mit Pute

Rezept für Mini Low Carb Wraps mit Pute
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 430 kcal. E 26 g, F 33 g, KH 4 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 6 Personen:

  • 200 g TK Spinat

  • 125 g Chaddarkäse

  • 4 Eier (Größe M)

  • 125 g gem. Mandeln

  • Salz

  • Pfeffer

  • 150 g Putenbrust

  • 1 EL Öl

  • ca. 100 g Kirschtomaten

  • 1 Mozzarella (125 g)

  • 1 Römersalatherz (150 g)

  • 2 Stiele Petersilie

  • 1 Zitrone

  • ca. 150 g griechischer Joghurt

  • 2 EL Olivenöl

  • Backpapier

Zubereitung:

1. Spinat in kaltem Wasser auftauen lassen. Käse reiben. Spinat gut ausdrücken und klein hacken. Spinat, Eier, Käse und Mandeln vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. 4 EL Masse auf Backpapier geben und zu 4 Kreisen verstreichen (10–12 cm Ø) und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten backen. Herausnehmen und sofort über eine schmale Rolle oder Flasche legen und auskühlen lassen. Aus der Masse weitere 12 Tacos backen.

2. Inzwischen Putenbrust waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin rundherum ca. 4 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten waschen und vierteln. Mozzarella in Stücke zupen. Salat waschen, halbieren und in Steifen schneiden.

3. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen klein hacken. Zitrone halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen. Joghurt, Zitronensaft, Petersilie und Olivenöl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat, Tomaten, Mozzarella, Putenwürfel, Essig und Öl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Tacos mit Salat füllen und mit Soße beträufeln. Übrige Soße dazu reichen.

Die perfekten Low Carb Wraps: Darauf kommt es an

Du fragst dich wie Low Carb und Weizenmehl-Tortillas zusammenpassen? Nun, zu recht! Denn die Standard Tortilla, die du im Supermarkt bekommst, bringt stolze 34 Gramm Kohlenhydrate pro Stück mit. - Und selbst, wenn du den Teig selber machst brauchst du eine ordentliche Schippe Weizenmehl für die Original-Variante des mexikanischen Snacks.

Das ist bei einer Low Carb Ernährung natürlich ungünstig, da bei dieser Ernährungsform maximal 100 Gramm Kohlenhydrate täglich auf dem Speiseplan stehen sollen. Doch nicht mit unseren Low Carb Wraps Rezepten. Denn statt klassischem Weizenmehl nehmen wir für den Teig kohlenhydratarme Zutaten wie Eier, Quark, gemahlene Mandeln und Gemüse.

Wer sich nicht lange mit dem Selbermachen der Low Carb Tortillas beschäftigen möchte, der ersetzt einfach den Teig durch knackige Salat-Blätter. Das ist nicht nur sehr gesund und schnell gemacht: Diese leckeren Low Carb Rollen machen auch optisch ordentlich was her!

Während die Zubereitung des Teigs für die Tortillas während einer Low Carb Diät vielleicht eine Herausforderung darstellt, sind deiner Kreativität bei der Wrap-Füllung eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Nun gut, außer vielleicht du willst die Wraps mit Brot oder Kartoffeln füllen. Das wäre eher nicht im Sinne einer Low Carb Ernährung. Ansonsten kannst du die deine Low Carb Wraps ganz nach Geschmack befüllen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Tomaten, Lachs, Tofu, Käse oder Gyrosfleisch? Da wir gerade von Käse sprechen: Unsere warmen Low Carb Wraps Gerichte kannst du auch super im Ofen überbacken. Einfach lecker!

Low Carb Wraps kaufen: Die besten Alternativen zum Selbermachen

Wie schon erwähnt, hat der klassische Wrap viele Kohlenhydrate. Ob ein Tortilla Wrap gesund und gut zum Abnehmen ist, ist eine andere Frage. Denn das hängt natürlich davon ab, wie du ihn füllst.

Ganz allgemein gesagt, wenn du deine Tortilla mit viel Gemüse und leichten Soßen füllst, ist der Snack gesund und gut zum Abnehmen geeignet. Wer sich allerdings kohlenhydratarm ernähren möchte, der sollte auf eine Alternative zur Weizenmehltortilla setzen.

Du hast keine Zeit den Wrap-Teig selbst zu machen? Kein Problem! Mittlerweile findest du in gut sortierten Supermarktketten, Reformhäusern oder online tolle Produkte. Wir stellen dir drei unserer Favoriten vor, die du für unsere leckeren Rezepte verwenden kannst.

Artikelbild und Social Media: House of Food / Bauer Food Experts KG

Erfahre im Video, wie du einen Wrap perfekt wickelst!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.